Quelle: TVLine

Der klare Quotengewinner am vergangenen Dienstagabend war die neue NBC-Dramaserie „This Is Us“. Mit 2,6 Millionen Zuschauern in der werberelevanten Zielgruppe 18-49 dominierte sie wieder den Abend und legte um 8% gegenüber der letzten Episode der Serie zu. Es bestehen gar keine Zweifel, dass die Serie eine zweite Staffel erhalten wird. Nach Gesamtzuschauern verbesserte sie sich sogar um 12% auf 9,5 Millionen. „Chicago Fire“ steigerte sich im Anschluss um 5% gegenüber der letzten Folge auf 7 Millionen Zuschauern und blieb in der Zielgruppe mit 1,5 Millionen stabil.

Ein weiterer Triumph ging aufs Konto der Superheldenserie „The Flash“, die um 9% auf 3 Millionen Zuschauer zulegte und sich in der relevanten Zielgruppe um starke 20% auf 1,2 Millionen Zuschauer verbesserte. Damit erreichte die Serie ihre besten Werte seit der Staffelpremiere und erzielte erst zum zweiten Mal während dieser Staffel 3 Millionen Zuschauer. Der nachfolgend gezeigten Episode von „No Tomorrow“ hat es nichts genützt – sie blieb wieder bei schwachen 800,000 Zuschauern insgesamt und 300,000 in der Zielgruppe.

Bei FOX kehrte „Scream Queens“ nach einer einmonatigen Pause zurück und schrieb nahezu identische Zahlen zu ihrer letzten ausgestrahlten Episode. Die Horror-Comedyserie erreichte lediglich 1,4 Millionen Zuschauer, davon 600,000 in der Zielgruppe. Eine Verlängerung erscheint nahezu ausgeschlossen.

„Brooklyn Nine-Nine“ war mit 2,2 Millionen Zuschauern insgesamt und 900,000 in der Zielgruppe stabil, während „New Girl“ um 7% nach Gesamtzuschauern und 11% in der Zielgruppe zulegte und jeweils 1,9 Millionen bzw. eine Million Interessierte erreichte.

Bei CBS war „Navy CIS“ natürlich wieder die meistgesehene Serie des Abends mit 14,7 Millionen Zuschauern (+5%). In der Zielgruppe erreichte sie wieder 1,7 Millionen Fans. „Bull“ blieb mit 11,9 Millionen Gesamtzuschauern, davon 1,5 Millionen in der Zielgruppe 18-49, nahezu unverändert, während „Navy CIS: New Orleans“ 5% abbaute und 9,2 Millionen Zuschauer erreichte, davon 1,2 Millionen in der Zielgruppe (-8%).

Der große Gewinner bei ABC war „The Real O’Neals“. Die Sitcom legte um 30% gegenüber der letzten Folge zu und erreichte 3,6 Millionen Zuschauer. In der werberelevanten Zielgruppe verbuchte sie sogar einen Anstieg um 38% auf 1,1 Millionen. „The Middle“ legte jeweils um 14% zu und erreichte 6,2 Millionen Zuschauer insgesamt sowie 1,6 Millionen in der begehrten Zielgruppe, während „Fresh Off the Boat“ um 22% auf 4,3 Millionen Zuschauer zulegte sowie um 18% in der Zielgruppe, auf solide 1,3 Millionen. „American Housewife“ verbesserte sich nur leicht gegenüber ihrer letzten Folge und erreichte 5,3 Millionen Gesamtzuschauer und 1,6 Millionen in der Zielgruppe 18-49.