Sigourney Weaver in Chappie (2015) © Sony Pictures

Quelle: Netflix

Das ist doch mal ein richtiger Knaller! Im Rahmen der New York Comic Con, die dieses Wochenende stattfindet, hat Netflix beim Panel zu den Marvel-Serien des VOD-Anbieters enthüllt, dass niemand Geringeres als Sigourney Weaver in einer Hauptrolle im kommenden Miniserien-Event „Marvel’s The Defenders“ besetzt wurde. Nicht nur das, sondern sie wird auch die Hauptschurkin der Miniserie sein. Welchen Charakter der Alien-Star darstellen wird, ist natürlich noch streng geheim. Vor etwa drei Monaten tauchten Gerüchte auf, dass Mephisto, der Marvel-Teufel höchstpersönlich, der Gegner der Defenders sein könnte. Doch so interessant die Vorstellung auch wäre, den Katholiken Matt Murdock gegen Mephisto antreten zu lassen, habe ich dem Gerücht damals nicht viel Galuebn geschenkt und tue es immer noch nicht. Mit der Einführung des Ghost Riders ins Marvel Cinematic Universe ist der Pfad für Mephisto zwar geebnet, doch ich bezweifle, dass das bislang doch relativ bodenständige, geerdete Marvel-Universum von Netflix gleich einen so abgefahrenen und magisch befähigten Bösewicht den Defenders entgegensetzen wird. Wen auch immer Weaver spielen wird, ich habe vollstes Vertrauen, dass sie eine Schurkin erschaffen wird, die mit der hohen Messlatte, die Vincent D’Onofrio und David Tennant als Wilson Fisk und Kilgrave gelegt haben, mithalten können wird. Ihre Besetzung ist ein wahrer Coup für das MCU und zeigt wieder einmal, dass Schauspieler jeden Kalibers mittlerweile daran interessiert sind, in Comicadaptionen mitzuwirken. Für Weaver wird es ihre erste größere Serienrolle seit der Hauptrolle in der Miniserie „Political Animals“ sein.

Die Dreharbeiten zu „The Defenders“ sollen noch dieses Jahr beginnen, sodass wir hoffentlich nächstes Jahr mit dem Release der achtteiligen Miniserie rechnen dürfen. Neben Charlie Cox (Daredevil), Krysten Ritter (Jessica Jones), Mike Colter (Luke Cage) und Finn Jones (Iron Fist) wird auch Simone Missick als Misty Knight in „The Defenders“ zu sehen sein, wie die Schauspielerin kürzlich selbst verraten hat. Es würde mich auch wundern, wenn Rosario Dawsons Claire, das bisherige Bindeglied zwischen allen Marvel/Netflix-Serien, in „The Defenders“ fehlen würde. Ich hoffe außerdem weiterhin, dass Jon Bernthals Punisher einen Auftritt haben wird. Seine Solo-Serie wird aktuell in New York gedreht.