Quelle: TVByTheNumbers

Serienproduzentin Shonda Rhimes hat ABC schon so einige Hits beschert: „Grey’s Anatomy“, deren Ableger „Private Practice“, „Scandal“ und kürzlich auch „How to Get Away with Murder“. Jetzt ist aber erstmals eine Serie ihrer Produktionsfirma Shondaland eher schlecht als recht aus den Startlöchern gekommen. „The Catch“ mit Mireille Enos aus „The Killing“ in der Hauptrolle, lief vergangenen Donnerstag mit enttäuschenden 5,9 Millionen Zuschauern an, davon 1,2 Millionen in der Zielgruppe 18-49. Gerade in der Zielgruppe lag die Serie sogar unter den schwächelnden Zahlen der zweiten „How to Get Away with Murder“-Staffel im selben Timeslot. Unten findet Ihr den Trailer zur Serie, doch freut Euch nicht zu sehr auf sie, denn sie wird vermutlich nicht lange durchhalten.

Zuvor gewann „Grey’s Anatomy“ mit 7,9 Millionen Zuschauern insgesamt sowie 2,1 Millionen in der Zielgruppe bei ABC den Abend. Die Serie schnitt auf Vorwochenniveau ab. Keine Veränderung gegenüber der Vorwoche gab es auch bei „Scandal“. Die neuste Folge der 5. Staffel erreichte 6,3 Millionen Gesamtzuschauer und 1,6 Millionen in der werberelevanten Zielgruppe.

Bei NBC blieb „You, Me and the Apocalypse“ unverändert mit 2,7 Millionen Zuschauern, davon 600,000 in der relevanten Zielgruppe. Auch die Polizeiserie „Shades of Blue“ mit Jennifer Lopez zeigte keine Veränderung, erreichte wieder 5,1 Millionen Zuschauer sowie eine Million in der Zielgrppe 18-49.