The Blacklist Staffel 3 Trailer

Quellen: NBC, Entertainment Weekly

Als die zweite Staffel der beliebten Thrillerserie "The Blacklist" zu Ende ging, hat das Finale viele Fans erstaunt und die bisherige Struktur der Serie in ihren Grundfesten erschüttert. Nachdem der zwielichtige Red (James Spader) zwei Staffeln lang über die junge Agentin Liz (Megan Boone) das FBI unterstützt (und dabei auch seine eigenen Ziele verfolgt) hat, endete die zweite Season damit, dass Liz den Kabal-treuen Generalstaatsanwalt Tom Connolly erschossen und daraufhin gemeinsam mit Red untertauchen musste, mit dem FBI auf ihren Fersen. Jetzt ist Liz Keen selbst auf der Liste der meistgesuchten Kriminellen der USA gelandet, was die Dynamik der Serie natürlich grundlegend verändert.

Einen ersten Hinweis darauf, wie das dann aussehen wird, liefert uns der erste Trailer zur dritten Staffel, den NBC soeben veröffentlicht hat. Zu Beethovens "Ode an die Freude" (kommt immer gut!) fliegen hier die Fetzen! Es gibt viel Action, ein wenig Humor und den obercoolen (aber auch mal blutüberströmten) James Spader in seiner Paraderolle als Red:

https://youtu.be/ySTIEsPJ844

Staffel 3 von "The Blacklist" wird in den USA am 1. Oktober anlaufen. Darin treffen Liz und Red auch auf einen neuen Widersacher. Edi Gathegi  ("Justified") wurde als Mr. Solomon besetzt, ein Mann, der für den Kabal die schmutzige Arbeit erledigt.

Produzent John Eisendrath verspricht, dass die dritte Staffel eine veränderte Atmosphäre haben wird, da Liz und Red zumindest anfangs vor dem FBI fliehen müssen. Wer jedoch die Struktur der Serie und ihren Procedural-Ansatz mag, muss keine allzu radikale Veränderung befürchten. Serienschöpfer Jon Bokenkamp erklärt, dass die Serie sich in Staffel 3 nicht neu erfinden wird. Viel eher ist die veränderte Dynamik gewissermaßen eine Adrenalin-Infusion, die der Serie neue Energie verleihen soll. Es wird aber auch weiterhin über die Jagd nach den Leuten von Reds Liste und die Verschwörung um den Kabal gehen.

Einen interessanten Teil der neuen Grundvoraussetzungen stellt die Tatsache dar, dass die früheren Kollegen von Liz nun damit beauftragt sind, sie ausfindig zu machen und zu verhaften, wozu jeder eine eigene Meinung haben wird. Donald Ressler wird die Operation leiten. Als verbissener, regelkonformer Agent will er Liz und Red um jeden Preis dingfest machen. Allerdings werden die beiden wohl einen Weg finden, das FBI davon zu überzeugen, dass die beste Vorgehensweise für alle Beteiligten sei, wenn das FBI ihnen dabei hilft, bestimmte Blacklister zu jagen, damit Liz sich reinwaschen kann.

Doch was ist mit dem größten Geheimnis der Serie, der Beziehung zwischen Red und Liz? Dieses wird nicht in nächster Zeit gelüftet werden, erklären die Produzenten: (aus dem Englischen)

Wir werden Hinweise liefern. Es werden Fragen über Liz' Mutter aufgeworfen. Aber zu Beginn der Staffel geht es vor allem darum, wie sie Ressler und der Gefangennahme entkommen können.

Wir verstehen, dass die Leute die ganze Wahrheit wollen. Aber die ganze Wahrheit wird es erst am Ende geben und auf dem Weg dorthin werden wir Brotkrumen verteilen. Wir arbeiten auf jeden Fall auf ein bestimmtes Ziel hin.

Es ist immer gut zu wissen, dass die Macher ein klares Ziel vor Augen haben, wenn es um ein großes, staffelübergreifendes Geheimnis geht. Da "The Blacklist" allerdings ein großer Quotenerfolg  für NBC ist (und Netflix zahlt zudem knapp $2 Mio pro Folge für die Streaming-Rechte), wird es wohl noch ein ganzes Weilchen dauer, bis wir am Ende der Serie angelangen, sodass auch die Auflösung des großen Mysteriums auf sich warten lassen wird. Aber letztlich ist der Weg doch auch das Ziel.

Wir freuen uns auf jeden Fall auf eine weitere Staffel mit Liz und Red, und Ihr?