Quellen: Entertaiment Weekly, TVLine

„The Blacklist“ war eine der ersten Serien der aktuellen Saison, die um eine weitere Staffel verlängert wurden. Bereits im Dezember erteilte NBC Staffel 4 grünes Licht. Obwohl die Zuschauerzahlen verglichen zu den ersten beiden Seasons erheblich nachgelassen haben, gehört „The Blacklist“ weiterhin zu den großen Hits des Senders. Noch wichtiger ist aber, dass Netflix dem Sender etwa $2 Mio pro Folge für die Streaming-Rechte der Thrillerserie mit James Spader zahlt. Dieser Deal sichert die Zukunft der Serie fürs Erste.

The Blacklist Spin Off Mr SolomonDas Vertrauen des Senders in die Marke geht jedoch noch weiter, denn wie jetzt überraschend bekannt wurde, bereitet NBC sogar eine Ablegerserie zu „The Blacklist“ vor. Diese soll über eine Backdoor-Pilotfolge, die am 12. Mai ausgestrahlt werden wird, eingeleitet werden. Häufiger „Justified“-Regisseur Michael Dinner  inszeniert die Folge. Die Hauptrolle soll darin Famke Janssen übernehmen, deren Charakter Susan „Scottie“ Halstead bereits am 5. Mai erstmals in der Serie auftreten wird. Weitere Details zu der Figur gibt es noch nicht, doch man kann davon ausgehen, dass sie eine Verbindung zu Spaders Reddington haben wird und vermutlich auch über viele zwielichtige Kontakte verfügt. Janssen war im Fernsehen kürzlich in einer Gastrolle bei „How to Get Away with Murder“ (Artikelbild oben rechts) zu sehen und führt davor drei Jahre lang den Cast von Netflix„Hemlock Grove“ an. Doch auch einige Figuren aus der Hauptserie sollen sich ihr im Spin-Off anschließen. Edi Gathegi, der in „The Blacklist“ als Bösewicht Mr. Solomon (Bild rechts) zu sehen ist, hat ebenfalls für den Ableger unterschrieben, in dem er eine der Hauptrollen spielen würde. Zudem gibt es ein Gerücht, dass Ryan Eggolds Tom eine größere Rolle im Spin-Off haben würde und es eine ähnliche Dynamik zwischen ihm und Janssens Figur geben würde, wie zwischen Spaders und Megan Boones Red und Liz.

Es ist wichtig anzumerken, dass die neue Serie noch kein grünes Licht hat. Erst im Mai soll die Entscheidung getroffen werden, ob das Spin-Off wirklich in Serie gehen wird. Das wird davon abhängen, wie der Backdoor-Pilot und Janssens Charakter bei den Zuschauern ankommen. Es finde das Timing ehrlich gesagt ein wenig kurios. Ein Spin-Off hätte zu den großen Erfolgszeiten der Serie Sinn gemacht, doch mit dem Quoten der Mutterserie auf dem absteigenden Ast, überrascht es mich, dass der Sender es jetzt mit einem Ableger versuchen möchte. Für mich schreit es nach einem gescheiterten Experiment à la „Once Upon a Time in Wonderland“, die nach einer Staffel abgesetzt wurde. Doch zu einer Serie mit Famke Janssen in der Hauptrolle sage ich nicht grundsätzlich nein und lasse mich gerne überraschen.