Quelle: TVByTheNumbers

Die Zeiten von Jennifer Lopez als Kassenmagnet in den Kinos sind vielleicht vorüber, doch im Fernsehen hat sie offenbar neuen Erfolg gefunden. Ihre Polizeiserie „Shades of Blue“ startete auf NBC trotz durchwachsener Kritiken mit starken 8,6 Millionen Zuschauern, davon 1,8 Millionen in der Zielgruppe der 18-49-Jährigen. Es war die erfolgreichste Dramaserie am Donnerstagabend in den USA. Gerade für die Ausstrahlungszeit um 22:00 ist es ein sehr starkes Ergebnis. JLo hat offenbar immer noch ihre Fans und vorausgesetzt die Zahlen brechen nicht dramatisch ein, wird NBC „Shades of Blue“ aller Voraussicht nach wieder auf Streife schicken.

Eröffnet hat den Abend bei NBC die neuste Folge des Serien-Revivals „Heroes Reborn“ und im Gegensatz zu „Shades of Blue“ konnten die Zahlen der Superheldenserie nicht überzeugen. Die Zuschauerzahlen blieben mit 3,7 Millionen zwar stabil (aber schwach), doch in der Zielgruppe gab die Serie um 9% auf nur eine Million 18-49-Jähriger nach.

Direkt vor „Shades of Blue“ strahlte NBC die neuste Folge von „The Blacklist“ aus und im Gegensatz zu „Heroes Reborn“ konnte diese bei den Zuschauern punkten und erreichte 7,5 Millionen Interessierte. Der Wert lag 9% über der letzten Folge vor der Winterpause und bedeutete die höchste Zuschauerzahl der Thrillerserie seit der Staffelpremiere. Auch in der Zielgruppe ging es leicht bergauf auf 1,6 Millionen. Nicht umsonst hat NBC die Serie früh um eine weitere Season verlängert.

„The Big Bang Theory“ gab nach Zuschauern um 8% auf 15,9 Millionen nach und in der Zielgruppe um 7% auf 3,8 Millionen, doch auch mit diesem Rückgang gewann die Sitcom mühelos den Abend. Die im Anschluss gezeigte neue Folge von „Life in Pieces“ verschlechterte sich ebenfalls gegenüber der vorangegangenen Folge, mit 9,3 Millionen Zuschauern (-10%). In der Zielgruppe 18-49 fiel sie um 5% auf 2,1 Millionen, was aber immer noch einen soliden Wert darstellt. Die neue Sitcom „Angel from Hell“ mit Jane Lynch lief mit ordentlichen 8,1 Millionen Zuschauern (1,6 Millionen in der Zielgruppe) für die erste Folge an, während die neuste Episode der 3. „Mom“-Staffel sich um 3% gegenüber der letzte Folge verschlechterte und 8,8 Millionen Fans erreichte. In der Zielgruppe waren es 1,8 Millionen.

„Elementary“ gelang hingegen ein überraschender Triumph. Die Sherlock-Holmes-Serie stieg mit 6,7 Millionen Zuschauern auf ein neues Staffelhoch, legte gegenüber der vorherigen Folge um 13% zu und verbesserte sich in der Zielgruppe sogar um 20% auf 1,2 Millionen.

Unten findet Ihr die Trailer zu den Serien-Newcomern „Shades of Blue“ und „Angel from Hell“.