The Blacklist Redemption

Quelle: Variety

"Chicago Justice" ist nicht die einzige neue Spin-Off-Serie, die bei NBC in der kommenden Fernseh-Saison 2016/2017 an den Start gehen wird. Nachdem im März erstmals bekannt wurde, dass der Sender mit dem Gedanken spielt, die Thrillerserie "The Blacklist" mit James Spader um einen Ableger zu erweitern, hat dieser nun offiziell grünes Licht bekommen. In "The Blacklist: Redemption" übernimmt Ryan Eggold als Undercover-Agent Tom Keen die Hauptrolle und wird von der streng geheimen privaten Militärorganisation Grey Matters rekrutiert, deren Söldner heikle Probleme lösen, die Regierungen selbst nicht anpacken wollen. Geleitet wird die Organisation von der gerissenen Susan "Scottie" Hargrave, gespielt von Famke Janssen. Tom findet heraus, dass Scottie seine biologische Mutter ist. Während die beiden gemeinsam ihre einzigartigen Fähigkeiten und Ressourcen einsetzen, um durch die gefährliche Welt von tödlichen Verbrechern zu navigieren, beginnt Tom seine eigene verdeckte Mission, um mehr über seine geheimnisvolle Vergangenheit herauszufinden.

Die Spin-Off-Serie wurde mit einem Backdoor-Pilot in der 22. Episode der dritten Staffel vorbereitet. Eine Folge zuvor wurde bereits Famke Janssens Figur eingeführt. Eggold selbst spielt seit der ersten Staffel eine Hauptrolle bei "The Blacklist", wird jedoch in "The Blacklist: Redemption" noch mehr ins Rampenlicht rücken. Eine weitere Figur, die aus der Mutterserie zum Spin-Off wechselt, ist Edi Gathegis Antagonist Mr. Solomon, der in der dritten Season erstmals in Erscheinung trat. Abgerundet wird die Besetzung der neuen Serie durch Tawny Cypress, die als Nez Rowan ebenfalls schon im Backdoor-Pilot zu sehen war.

"The Blacklist" wird im Herbst in die vierte Runde gehen, mit dem Start des Ablegers wird NBC jedoch bis zur Midseason warten (also Winter/Frühjahr 2017). Es ist aus meiner Sicht ein wenig überraschend, dass der Sender große Stücke auf das Spin-Off hält. "The Blacklist" ist zwar eine erfolgreiche Serie, doch gerade in der aktuellen Staffel haben die Einschaltquoten sichtlich nachgelassen. Zudem ist die Hauptattraktion der Originalserie James Spaders teuflisch gute Performance als Red. So sehr ich Famke Janssen auch mag, so frage ich mich, ob ein Spin-Off ohne Spaders Beteiligung wirklich genug Interesse bei den Zuschauern wecken kann.
Habt Ihr Interesse an einer neuen Serie aus der Welt von "The Blacklist"?