Quelle: TVLine

Auch in ihrem neunten Jahr ist die Sitcom „The Big Bang Theory“ die erfolgreichste Comedyserie im US-Fernsehen sowie eine der meistgeschauten Serien überhaupt, doch vergangenen Donnerstag zeigte auch der Gigant Schwäche. Die vorletzte Folge der neunten Staffel rutschte um 6% gegenüber der Vorwoche ab und erreichte 13,2 Millionen Zuschauer. Die meisten Serien können von solchen Zahlen nur träumen, doch für „The Big Bang Theory“ war es nicht nur ein Staffeltief, sondern auch die niedrigste Zuschauerzahl, die die Serie seit vier Jahren erzielte. Schwarz sah es auch in der Zielgruppe 18-49 aus. Darin fiel „The Big Bang Theory“ gleich um 12% auf 3 Millionen Fans und damit den niedrigsten Wert seit dem Finale der ersten Staffel vor acht Jahren!

„The Odd Couple“ kam im Anschluss auf solide 8,1 Millionen und fiel lediglich in der Zielgruppe um 5% auf 1,6 Millionen, während „Mom“ auf 7,9 Millionen Zuschauer (-4%) sowie 1,5 Millionen in der werberelevanten Zielgruppe 18-49 (-12%) nachgab. „2 Broke Girls“ war sehr stabil mit 6,7 Millionen Gesamtzuschauern und 1,6 Millionen in der Zielgruppe. „Rush Hour“ floppte derweil weiter vor sich hin mit nur 4,6 Millionen Zuschauern und lediglich 800,000 in der Zielgruppe (-11%).

„Grey’s Anatomy“ führte bei ABC mit 7,7 Millionen Zuschauern, davon 2 Millionen in der Zielgruppe, und behauptete sich damit auf Vorwochenniveau. „Scandal“ gab ein klein wenig nach und landete bei 6,1 Millionen Zuschauern insgesamt und 1,5 Millionen in der relevanten Zielgruppe, während „The Catch“ um 5% nach Gesamtzuschauern (auf 4,4 Millionen) und um 10% in der Zielgruppe (auf 900,000) fiel.

„DC’s Legends of Tomorrow“ musste nach einer kurzen Verschnaufpause wieder Federn lassen und baute 12% auf 1,6 Millionen Zuschauer ab. In der Zielgruppe verlor die Superheldenserie sogar 14% und erreichte lediglich 600,000 Fans. Es wird wohl nicht mehr lange dauern, bis „Legends of Tomorrow“ regelmäßig Quoten unter „Supernatural“ erreicht und nur noch die vierterfolgreichste Serie des Senders ist.

„The 100“ hielt sich etwas besser, blieb in der Zielgruppe mit 400,000 Interessierten stabil und fiel insgesamt um 11% auf 1,1 Millionen Zuschauer.

„Bones – Die Knochenjägerin“ erreichte für FOX 4,3 Millionen Zuschauer und stieg in der Zielgruppe um 13% auf 900,000 Zuschauer.

„The Blacklist“ hielt sich mit der Backdoor-Pilotfolge für das potenzielle Spin-Off auf dem Niveau der Vorwoche und erreichte 6,7 Millionen Zuschauern insgesamt sowie 1,2 Million in der Zielgruppe. „Game of Silence“ legte erstmals etwas zu und lockte 3,3 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme, 6% mehr als in der Vorwoche. In der Zielgruppe waren es 17% mehr (700,000).