Quelle: TVLine

Die Talfahrt der beiden Donnerstagsserien des Senders The CW endete vorerst vergangenen Donnerstag, denn sowohl „DC’s Legends of Tomorrow“ als auch „The 100“ konnten sich wieder in Einschaltquoten verbessern. „Legends of Tomorrow“ legte nach Gesamtzuschauern auf 1,9 Millionen zwar nur leicht zu, verbesserte sich aber in der Zielgruppe 18-49 um 17% auf 700,000. „The 100“ erzielte dafür mit 1,3 Millionen Zuschauern (10% mehr als in der Vorwoche) die höchste Zuschauerzahl seit Anfang März, blieb aber in der Zielgruppe mit 400,000 Fans unverändert.

„Bones – Die Knochenjägerin“ wiederholte das Zuschauertief von der Vorwoche mit nur 4,4 Millionen Interessierten insgesamt und fiel zudem um 11% in der Zielgruppe 18-49 auf 800,000 Zuschauer, ein neuer Negativrekord für die Serie. Auswirkungen wird das allerdings keine haben, denn „Bones“ ist bereits um eine 12. Staffel verlängert, die auch die letzte der Serie werden wird.

„The Big Bang Theory“ gewann bei CBS natürlich wieder den Abend und hielt sich mit 14,1 Millionen Zuschauern auf Vorwochenniveau. In der Zielgruppe ging es sogar um 6% rauf auf 3,4 Millionen Interessierte. „The Odd Couple“ baute im Anschluss leicht ab und erreichte 8,2 Millionen Zuschauer, davon 1,7 Millionen in der Zielgruppe (letzter Wert war unverändert verglichen mit der Vorwoche). „Mom“ kam wieder auf 8,3 Millionen Zuschauer, verlor aber 6% in der Zielgruppe und sank darin auf 1,7 Millionen. „2 Broke Girls“ baute nach dem Staffelhoch in der Vorwoche ebenfalls ab und sank um 5% auf 6,6 Millionen Zuschauer insgesamt sowie um 6% in der werberelevanten Zielgruppe auf 1,6 Millionen. „Rush Hour“ gab um 7% nach und erreichte 4,3 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe waren es 900,000, 10% weniger als bei der vorherigen Folge.

„Grey’s Anatomy“ bescherte ABC 7,9 Millionen Zuschauer, davon 2 Millionen in der Zielgruppe, und blieb auf Vorwochenniveau. „Scandal“ erholte sich ein wenig vom Serientief in der Vorwoche mit 6,3 Millionen Zuschauern insgesamt und 1,6 Millionen in der relevanten Zielgruppe, während „The Catch“ wieder 4,6 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme lockte, sich in der Zielgruppe aber um 11% auf eine Million verbesserte. Die Zukunft der Serie mit Mireille Enos ist weiterhin unklar.

„The Blacklist“ holte bei NBC 6,7 Millionen Zuschauer, davon 1,2 Millionen in der Zielgruppe und lag leicht unter der Vorwoche. „Game of Silence“ erreichte lediglich 3,1 Millionen Zuschauer (-8%) insgesamt und 600,000 in der Zielgruppe (-14%). Eine zweite Staffel wird es höchstwahrscheinlich nicht geben.