Quelle: Paramount Pictures

Es sieht ganz so aus, als sei bereits der zweite Versuch, das Terminator-Franchise wiederzubeleben, gescheitert. Paramount Pictures hat den unbetitelten 6. Terminator-Film vom US-Startplan ersatzlos gestrichen. Ursprünglich sollte der Film, eine direkte Fortsetzung zum diesjährigen Terminator: Genisys, am 19.05.2017 in US-Kinos kommen, doch stattdessen bringt Paramount an dem Termin die Kinoadaption der Kultserie „Baywatch“ mit Dwayne „The Rock“ Johnson, Zac Efron und Alexandra Daddario in die Kinos. Einen neuen Starttermin hat Terminator 6 nicht bekommen und es sieht ganz so aus, als sei die Zukunft des Films in der Schwebe. Kurioserweise steht der früh festgelegte Starttermin des siebten Terminator-Films, der gleichzeitig mit Terminator 6 terminiert wurde, am 29.06.2018 noch fest, doch das ist vermutlich nur eine Formalität.

Terminator: Genisys sollte vergangenen Sommer die Terminator-Reihe zugleich fortsetzen und neustarten, wie es J.J. Abrams bereits bei Star Trek tat, indem die meisten Schlüsselrollen neu besetzt wurden, aber Arnold Schwarzenegger wieder in seiner Paraderolle als T-800 auftreten durfte. Doch im Gegensatz zu Star Trek kam Terminator: Genisys bei den Fans und der Kritik nicht sonderlich gut an. Bemängelt wurde neben dem PG-13-Rating (bzw. FSK12 hierzulande) auch die Fehlbesetzung der Hauptcharaktere. Emilia Clarke mag eine gute Figur in „Game of Thrones“ abgeben, doch als Sarah Connor war sie kaum die richtige Wahl.

Die Kinogänger reagierten dementsprechend und Terminator: Genisys lief deutlich unter den Erwartungen an den Kinokassen. Sowohl in den USA als auch in Deutschland wurde er zum mit Abstand am wenigsten erfolgreichen Terminator-Sequel überhaupt. Nur dank China wurde Terminator: Genisys letztlich nicht zu einem großen weltweiten Flop. Insgesamt nahm der Film weltweit $440 Mio ein, doch davon geht nicht einmal die Hälfte an das Studio zurück, das $155 Mio in den Film – ohne die erheblichen Marketingkosten – investierte, sodass Terminator: Genisys sich nicht als die Goldkuh entpuppte, mit der Paramount rechnete, als das Studio voller Zuversicht eine neue Terminator-Trilogie angekündigt und gleich die Starttermine für die beiden Sequels festgelegt hat.

Sollte eine Fortsetzung zu Terminator: Genisys wirklich ausbleiben, wäre es bereits das zweite Mal, dass der Anlauf einer neuen Trilogie scheitert. Schon der Arnie-lose Terminator – Die Erlösung sollte der Start einer neuen Terminator-Trilogie sein und ging ähnlich am Box-Office unter.

Wie alle großen Franchises wird Terminator vermutlich nicht endgültig sterben, doch wahrscheinlich wird man die Reihe vorerst noch eine ganze Weile ruhen lassen, bevor man sich einen neuen Ansatz überlegt, der bei den Zuschauern besser ankommt als die letzten Versuche. Was würdet Ihr Euch von einem weiteren Terminator-Film wünschen?