Quellen: NBC, TVLine

Die Upfronts (Treffen der US-Network-Sender mit Werbeanbietern, bei denen Werbeblöcke für die kommende TV-Saison eingekauft werden) sind ab dieser Woche voll im Gange und dieses Ereignis geht immer mit einem großen Serien-Blutbad einher, bei dem viele Wackelkandidaten der Sender, die im Laufe des Jahres noch nicht verlängert wurden, daran glauben müssen. Nur einige wenige Serien, deren Schicksal vor den Upfronts noch nicht entschieden ist, überleben und dürfen in die nächste Runde gehen.

Kurz vor dem Wochenende machten ABC, FOX, CBS und The CW den Auftakt und setzten über Nacht 12 Serien ab. FOX warf dabei vier Comedy-Neulinge aus dem Programm, darunter „The Grinder“ und „Grandfathered“. Etwas später dran, aber noch gnadenloser war nun NBC. Der Sender hat sich gleich von fünf Serien verabschiedet, wobei es bei keinem Opfer besonders überraschend war. Vier der gecancelten Serie laufen erst seit einer Staffel, jedoch musste auch ein älterer Hase gehen. Dabei handelt es sich um die Sitcom „Undateable“, für die nach drei Staffeln Schluss ist. „Undateable“ schaffte bereits die Verlängerung um eine dritte Staffel nur mit knapper Not und die Macher versuchten die Quoten anzukurbeln, indem die gesamte dritte Staffel live produziert und ausgestrahlt wurde. Auch wenn es anfangs noch aussah, als würde dieser Ansatz ziehen, sanken im späteren Verlauf die Zuschauerzahlen wieder und nun wurde die Rechnung vorgesetzt.

Die vier anderen abgesetzten Serien bestehen aus zwei Comedys und zwei Dramen, die allesamt in der Midseason gestartet sind. Dass auch große Namen einer Serie nicht immer zum Erfolg verhelfen, zeigte sich am Beispiel von „Telenovela“, in der „Desperate Housewives“-Alumna Eva Longoria die Hauptdarstellerin einer fiktiven Telenovela spielt, obwohl sie kein Wort Spanisch spricht. „Telenovela“ lief gemeinsam mit der anderen Midseason-Sitcom „Superstore“ mit America Ferrera bei NBC an, wurde jedoch mit schwächeren Rezensionen und der Gleichgültigkeit der Zuschauer begrüßt. Während „Superstore“ also früh das Vertrauensvotum von NBC erhalten hat und um eine zweite Season verlängert wurde, muss sich Eva Longoria nach einem neuen Job umschauen.

Die zweite Sitcom ist „Crowded“. Darin spielen Patrick Warburton und Carrie Preston ein Ehepaar, deren Kinder das Haus verlassen, um aufs College zu gehen. Die beiden genießen ihre neuen Freiheiten, als die beiden Töchter wegen einer verschlechterten wirtschaftlichen Lage plötzlich wieder ins Elternhaus ziehen müssen.

An der Drama-Front stellte NBC „Heartbeat“ und „Game of Silence“ ein, noch bevor ihre jeweiligen Staffeln überhaupt zu Ende ausgestrahlt wurden. „Heartbeat“ handelt von der unkonventionellen Herzchirurgin Alex Panttiere (Melissa George), die mit Dämonen ihrer Vergangenheit zu kämpfen hat und versucht, ihr privates Leben mit dem beruflichen in Einklang zu bringen. Bei der Kritikern fiel die Serie restlos durch und auch der Trailer, den Ihr unten sehen könnt, lässt sich kaum von jeder beliebigen 08/15-Ärzteserie unterscheiden. „Game of Silence“, das Remake einer türkischen Serie, schnitt in der Kritik nur marginal besser ab, dafür umso schlechter in den Einschaltquoten. David Lyons („Revolution“) spielt in der Serie einen aufstrebenden Anwalt, der von den Sünden seiner Vergangenheit heimgesucht wird.

Von den vier eingestellten Frischlingen wurden in Deutschland bislang nur die Rechte an „Heartbeat“ erworben und liegen bei der Mediengruppe RTL. Es ist also durchaus wahrscheinlich, dass die Serie hierzulande noch irgendwann laufen wird. Von „Undateable“ liefen letztes Jahr bei ProSieben die ersten neun Folgen der ersten Staffel, dann flog die Sitcom aufgrund schwacher Einschaltquoten aus dem Programm.

Unten haben wir für Euch die Trailer zu „Heartbeat“, „Telenovela“, „Game of Silence“ und „Crowded“ angehängt, damit Ihr Euch selbst einen Eindruck von den gescheiterten Serien verschaffen könnt.

„Heartbeat“

„Telenovela“

„Game of Silence“

„Crowded“

Würdet Ihr eine davon gerne im deutschen Fernsehen sehen?