Ted 2 Morgan Freeman

Quellen: Variety, Seth MacFarlane Twitter, The Boston Herald

Die Erwartungen an Seth MacFarlanes Comedy-Western A Million Ways to Die in the West waren hoch und leider schaffte der Film es nicht, diese zu erfüllen – weder qualitativ noch kommerziell. Nur $86 Mio spielte der starbesetzte Film weltweit ein – weniger als ein Sechstel des Gesamteinspiels von MacFarlanes Kinodebüt Ted. Auch die Fans der Komödie über den notgeilen, kiffenden Teddybären waren von MacFarlanes neuem Film enttäuscht – zu platt, zu wenige gute Gags und eine verschwendete Besetzung mit der Ausnahme von Charlize Theron!

Doch keine Sorge, Ted 2 ist bereits unterwegs, um den Tag (und Seth MacFarlanes Ruf) zu retten. Seit über einem Monat laufen schon die Dreharbeiten zum Sequel des Comedy-Hits von 2012, das am 25.06.2015 in die deutschen Kinos kommen wird. Wieder mit an Bord: Mark Wahlberg und MacFarlane als die Originalstimme von Ted. Auch Mila Kunis als Lori wird einen Auftritt haben, der allerdings deutlich kürzer ausfallen soll als im ersten Film. Gibt es etwa Beziehungsstress zwischen ihrer Figur und der von Wahlberg? Die weibliche Hauptrolle ging diesmal jedenfalls an Amanda Seyfried, die bereits in A Million Ways to Die in the West zu sehen war.

Doch Seth MacFarlane wäre nicht Seth MacFarlane, wenn er nicht noch eine Reihe weiterer Stars an Bord des Films in größeren und kleineren Rollen gebracht hätte. So wurde Hollywood-Gigant Morgan Freeman in einer größeren Rolle eines Bürgerrechts-Anwalt verpflichtet. Auch der Million-Ways-Star Liam Neeson absolvierte einen Auftritt in Ted 2. Da er aber angeblich nur einen Drehtag hatte, wird es sich wohl um keine große Rolle handeln. Und nun zum Knaller: William "Captain Kirk" Shatner wird ebenfalls in Ted 2 zu sehen sein – als er selbst! Er wird im Rahmen einer Convention zu sehen sein. Wir erinnern uns: im ersten Film sah man noch den "Flash Gordon"-Star Sam J. Jones, der sich selbst spielte.

Ich kann nur hoffen, dass MacFarlane aus den Fehlern von A Million Ways to Die in the West gelernt hat und im Gegensatz zum ersten Ted nicht die besten Gags bereits im Marketing verraten werden.