Taken Serie

Quelle: The Hollywood Reporter

Bryan Mills ist tot, es lebe Bryan Mills! Liam Neeson hat letztes Jahr mit 96 Hours – Taken 3 scheinbar endgültig mit der Rolle des unverwüstlichen Ex-Geheimagenten abgeschlossen, die fünf Jahre zuvor einen neuen Abschnitt seiner Karriere als plötzlicher Actionstar einläutete. Der dritte Film war kommerziell wieder sehr erfolgreich, fiel bei der Kritik und vielen Actionfans allerdings durch. Doch auch ohne Neeson lebt sein Charakter Bryan Mills weiter. Wie wir bereits im September berichtet haben, entwickelt Luc Bessons Produktionsfirma EuropaCorp für den US-Sender NBC eine "Taken"-Prequelserie, die allerdings unter Missachtung des zeitlichen Kontinuums den jungen Bryan Mills in heutiger Zeit zeigen wird. Wir werden erfahren, wie er – noch ohne Frau und Tochter – seine ausgeprägten und ziemlich nützlichen Fähigkeiten auf verschiedenen Missionen erwirbt und zu der Kampfmaschine wird, die wir in den Filmen kennengelernt haben.

Die Serie hat jetzt auch ihren Hauptdarsteller gefunden. Clive Standen, am besten bekannt durch seine Rolle als Rollo in der Serie "Vikings" (Artikelbild, rechts), wurde als junger Mills besetzt. Zu Standens weiteren Erfolgen gehören Auftritte in den Serien "Robin Hood" und "Camelot". Kampfszenen sind dem 34-jährigen Briten also zumindest nicht fremd, jedenfalls mit einem Schwert oder einer Streitaxt. Was dieses Casting für seinen Charakter bei "Vikings" bedeutet, kann sich nun jeder ausmalen…

Luc Besson produziert die "Taken"-Serie und Alex Graves, Regisseur mehrerer "Homeland"– und "Game of Thrones"-Folgen, wird die Pilotfolge zur Serienadaption inszenieren. Gefällt sie NBC, dann geht’s ab in Serie. Und wenn’s erfolgreich wird, dann erwarten uns vielleicht noch weitere Serien basierend auf Luc Bessons Filmografie, wie "Taxi"… Moment, das hatten wir schon. Dann eben "Transporter"…oh, das hatten wir auch. Nun ja.