Quellen: FX Network, BBC

Gleich zum Jahresbeginn wartet auf Serienjunkies eins der womöglich größten neuen Serien-Highlights des Jahres 2017: "Taboo". Bereits vor über zwei Jahren angekündigt, basiert die Miniserie auf einer Idee von "Mad Max" Tom Hardy und seinem Vater Edward "Chips" Hardy. In der Serie spielt Tom Hardy James Keziah Delaney, einen undurchsichtigen Abentuerer, der jahrelang tot geglaubt wurde und 1814 als veränderter Mann aus Afrika nach London zurückkehrt, um sein Erbe zu beanspruchen – das Transportunternehmen seines verstorbenen Vaters. Doch Delaney wird hauptsächlich von einem Gedanken angetrieben, der Rache an den Männern, die für den Tod seines Vaters verantwortlich sind. Umgeben von Verschwörungen, Mord und Verrat, muss er eine komplexe und ihm mittlerweile fremde Welt navigieren, um dem eigenen Todesurteil zu entgehen.

Schon die ersten Teaser versprachen harten Tobak und der brandneue Trailer für die achtteilige Miniserie, die am 7. Januar bei BBC in Großbritannien und drei Tage später beim US-Sender FX vom Stapel laufen wird, bleibt der fast schon surreal düsteren Atmosphäre treu. "Taboo" wird ganz sicher keine Serie für zarte Gemüter sein und Tom Hardy scheint wieder einmal eine sehr intensive Performance abzuliefern, was im Laufe seiner Karriere dank Filmen wie Bronson, Mad Max: Fury Road, The Revenant oder Legend mittlerweile zu einem Markenzeichen des britischen Schauspielers geworden ist.

[youtube id="W1fiijqrKuc" width="600″ height="350″]

Auch hinter der Serie stecken große Namen. Geschrieben wurden die Folgen von Steven Knight, dem Schöpfer der großartigen Gangsterserie "Peaky Blinders", in der Hardy auch eine Nebenrolle spielt und der mit Hardy auch als Regisseur bei No Turning Back zusammengearbeitet hat. Produziert wird "Taboo" von niemand Geringerem als Ridley Scott. Für den düsteren Look der Serie griffen die Macher auf skandinavische Regisseure zurück. Die ersten vier Folgen inszenierte der Däne Kristoffer Nyholm ("Kommissarin Lund"), Folgen 5-8 drehte der Schwede Anders Engström ("Jordskott").

Aktuell sieht es so aus als sei "Taboo" darauf ausgelegt, die Geschichte nach acht Episoden auch abzuschließen, was angesichts von Hardys vollen Terminkalender nicht überraschend ist. Ob eine zweite Season möglich ist, wird sich wohl erst am Ende der ersten zeigen. Am Erfolg sollte es angesichts der an "Taboo" beteiligten Namen vermutlich nicht scheitern.

Neben Hardy spielen in der Miniserie auch "Game of Thrones"-Darstellerin Oona Chaplin, "House of Cards"-Star Michael Kelly, Schauspielveteran Jonathan Pryce und Deutschlands Superstar Franka Potente mit, die in den letzten Jahren in vielen englischsprachigen Serien mitgewirkt hat, darunter "The Shield", "American Horror Story: Asylum" und "Copper". Im ersten offiziellen Clip aus "Taboo" kann man Potentes Charakter Helga bei einem intensiven und bedrohlichen verbalen Austausch mit Tom Hardy sehen:

[youtube id="VfJnmG4K9VI" width="600″ height="350″]

Unten findet Ihr außerdem das offizielle Poster zu "Taboo" sowie drei Fotos aus der ersten Folge, die erneut unterstreichen, dass man Sonnenschein und eine fröhliche Atmosphäre bei "Taboo" vergeblich sucht:

Tom Hardy Taboo Trailer & PosterTaboo Trailer & Bilder 1Taboo Trailer & Bilder 2Taboo Trailer & Bilder 3

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here