Sylvester Stallone Cold Warrior

Sylvester Stallone in Shootout – Keine Gnade © Dark Castle Entertainment

Quelle: The Tracking Board

Dieses Jahr feierte Sylvester Stallone seinen 68. Geburtstag, doch die Action-Ikone denkt nicht daran, kürzer zu treten. Auch die finanziellen Enttäuschungen von Shootout – Keine Gnade, Escape Plane und, in gewisser Weise, The Expendables 3 schrecken ihn nicht davon zurück, immer weiter fleißig neue Projekte zu verfolgen. Sein Ensemble-Drama Reach Me steht bereits in den Startlöchern und kommt diesen November in die US-Kinos. In Arbeit befinden sich außerdem das Rocky-Spin-Off Creed, in dem er als Rocky Balboa in einer Nebenrolle den Sohn von Apollo Creed (gespielt von Michael B. Jordan) trainieren wird und der fünfte Rambo-Film. Auch über The Expendables 4 wird natürlich nachgedacht. Doch es sind nicht nur seine bekannten Charaktere, die Stallone in den nächsten Jahren wieder spielen wird. Auch ein komplett "originelles" Projekt hat er nun in der Warteschleife – Cold Warriors.

In dem Film reist ein Videospiele-Nerd mit seiner Mutter und seinem langweiligen Stiefvater in den Urlaub nach Europa. Dort stellt sich plötzlich heraus, dass sein Stiefvater, gespielt von Stallone, ein ehemaliger CIA-Agent ist, der reaktiviert wird, um eine alte Mission zu Ende zu bringen.

Solange das nicht zu albern wird, könnte diese Art der Actionkomödie eine gute Abwechslung zu den größtenteils ernsteren Actionfilmen sein, die Stallone in letzter Zeit gemacht hat.