Quelle: The CW

Ursprünglich sollten die Abenteuer der Brüder Dean und Sam Winchester bereits nach fünf Staffeln enden. Das ist schon sehr lange her und kommenden Oktober kehren Jensen Ackles und Jared Padalecki in den Rollen ihrer Leben für eine weitere Runde „Supernatural“ zurück – zur Freude der großen weltweiten Fangemeinde. Dass „Supernatural“ in der 11. Staffel immer noch die quotenstärkste Serie des Senders war, die nicht im „Arrow“-Universum spielte, spricht für sich. Ermüdungserscheinungen sind der Serie sowohl in kreativer als auch in erfolgstechnischer Sicht kaum anzumerken. Das Finale der 11. Staffel verbesserte sich nach Einschaltquoten sogar gegenüber dem Vorjahr. Mit der 11. Season brach „Supernatural“ den Rekord von „Smallville“ als am längsten ausgestrahlte Serie des Senders aber auch als am längsten laufende übernatürliche Serie überhaupt. Jetzt wird „Supernatural“ diesen Rekord weiter ausbauen. Am 13. Oktober, im Anschluss an die 2. Staffelpremiere von „DC’s Legends of Tomorrow“, beginnt die 12. „Supernatural“-Season und glaubt man den Aussagen des Senderchefs Mark Pedowitz, so ist auch kein Ende der Serie in Sicht. Und warum sollte es auch sein? Die Quoten rechtfertigen die Fortführung der Serie, die beiden Hauptdarsteller haben Lust (und wissen vermutlich auch, dass sie nie wieder einen so großen Hit landen werden) und die Macher schaffen es tatsächlich, dass die Serie sich immer noch halbwegs frisch anfühlt.

Als deutscher „Supernatural“-Fan muss man entweder sehr viel Geduld oder das Abo des Pay-TV-Senders Sky Atlantic HD haben. Bei ProSieben Maxx wurde erst dieses Jahr die 9. Staffel der Serie zu Ende geführt.