Supergirl TV Serie Cyborg Superman

Quellen: Comingsoon, Comicbookresources

Die Besetzung der "Supergirl"-TV-Serie von CBS wächst weiter. Nachdem Calista Flockhart als Karas Chefin und Laura Benanti als ihre kryptonische Mutter besetzt wurden, hat die Serie jetzt auch Schauspieler für ihre Pflegeschwester Alex Danvers und für einen potenziellen künftigen Bösewicht der Serie gefunden.

Chyler Leigh (Bild unten links aus "Grey’s Anatomy") wird Alex Danvers spielen, Karas Pflegeschwester, die von deren Superkräften immer wusste und ein wenig neidisch auf sie war. Diese Faszination führte zu einer lebenslangen wissenschaftlichen Obsession von Alex, die später zur Ärztin wurde. Leigh ist im Fernsehen kein unbeschriebenes Blatt und spielt aktuell auch die Hauptrolle in "Taxi Brooklyn", einer franko-amerikanischen Serienadaption von Luc Bessons Taxi-Filmreihe. Ein weiterer Serienstar, David Harewood ("Homeland") wurde als Hank Henshaw besetzt. Henshaw wird in der Serie als einstiger CIA-Agent beschrieben, der jetzt das Department of Extra-Normal Operations (DEO) leitet, eine Abteilung, die sich mit "speziell begabten" Personen wie Kara Danvers beschäftigt. Damit weicht die Serie abermals etwas von der Comicvorlage ab, in der Henshaw ein Wissenschaftler ist, der zum Überbösewicht Cyborg Superman wird. Ob Henshaw auch in der Serie eine solche Zukunft bevorsteht, ist noch unbekannt. Wenn es dazu kommt, dann wird es vermutlich erst im späteren Verlauf der Serie der Fall sein.

Supergirl TV Serie Besetzung Chyler LeighSupergirl TV Serie Besetzung David Harewood

Harewood und Chyler gesellen sich zur bestehenden Besetzung aus Melissa Benoist (Kara Danvers/Supergirl), Mehcad Brooks (James Olsen), Calista Flockhart (Cat Grant) und Laura Benanti (Alura Zor-El). Es wurde außerdem bekannt, dass die Macher der Serie nach einem Körperdouble für den Mann aus Stahl höchstpersönlich suchen – Superman. Ob das bedeutet, dass wir Superman nur verdeckt zu sehen bekommen werden oder ob jemand tatsächlich noch in der eigentlichen Rolle besetzt  werden wird, ist unklar.

Darüber hinaus hat die "Supergirl"-Darstellerin Melissa Benoist in einem Interview über die Rolle gesprochen: (aus dem Englischen)

Was ich an ihr wirklich toll finde, ist, dass man sich mit ihrer Figur so gut identifizieren kann, trotz ihrer Superkräfte. Ich freue mich am meisten darauf, eine Geschichte über einen Menschen zu erzählen, dem sein Potenzial und seine Stärke bewusst werden, denn ich glaube, dass es etwas ist, das jeder in unseren Leben sich gerne wünscht – darauf freue ich mich sehr.

Bei der Frage nach dem Kostüm hielt sie sich bedeckt:

Es ist ein wenig beängstigend. Es ist beängstigend, aber das ist gut. Ich mag es, an meine Grenzen gebracht zu werden. Ich arbeite gut unter Druck.

Unklar bleibt auch weiterhin, ob "Supergirl" im gleichen Universum wie die DC-Serien "Arrow" und "The Flash" spielen wird. Greg Berlanti ist der Mitschöpfer und Co-Autor von allen drei Serien, doch die Tatsache, dass "Supergirl" auf einem anderen Sender laufen wird als "Arrow" und "The Flash", wird ein Crossover denkbar schwer machen. Andererseits konnten sich ja auch Marvel und Sony wegen Spider-Man auf einen Deal einigen, von dem beide profitieren…