Quelle: TVLine

Dieses Jahr hatten US-Amerikaner an Halloween Besseres zu tun als Comic-Serien im Fernsehen zu schauen und deshalb fielen am Montag „Supergirl“, „Gotham“ und „Lucifer“ auf neue Quotentiefs.

Am härtesten traf es „Supergirl“, die in der vierten Woche der zweiten Staffel um 16% auf nur 2,2 Millionen Zuschauer fiel. In der werberelevanten Zielgruppe 18-49 schalteten 600,000 ein, 25% weniger als in der Vorwoche. Da „Supergirl“ zu den teuersten Serien von The CW gehört, lassen diese Zahlen zu wünschen übrig. Die neuste Episode der 3. „Jane the Virgin“-Staffel erzielte im Anschluss 970,000 Zuschauer, 12% unter der Vorwoche. In der Zielgruppe blieb sie jedoch mit 400,000 Interessierten unverändert.

„Gotham“ baute bei FOX nach Gesamtzuschauern und in der Zielgruppe jeweils 9% ab und erreichte 3,2 Millionen Zuschauer, davon eine Million zwischen 18 und 49. In der Zielgruppe lag „Gotham“ 37% unter der entsprechenden Episode aus Staffel 2. „Lucifer“ sank nach Gesamtzuschauern leicht auf 3,4 Million und fiel in der Zielgruppe 18-49 um 10% auf lediglich 900,000 Fans.

Die Zeitreiseserie „Timeless“ fiel bei NBC nur leicht auf 5,2 Millionen Interessierte, baute in der Zielgruppe jedoch 15% ab und erreichte diesmal 1,1 Millionen 18-49-Jährige.

„Kevin Can Wait“ stürzte bei CBS um heftige 19% auf 6,4 Millionen Zuschauer und sank in der werberelevanten Zielgruppe 18-49 um 24% auf 1,3 Millionen. Wenn der Abwärtstrend so weitergeht, könnte die neue Sitcom mit Kevin James in Gefahr sein. „Man with a Plan“ kam im Anschluss auf 6 Millionen Zuschauer, 20% weniger als für die Serienpremiere vor einer Woche. In der Zielgruppe ging es um 19% runter auf 1,3 Millionen. „2 Broke Girls“ gab um 11% nach und erreichte 5 Millionen Zuschauer, davon 1,3 Millionen in der Zielgruppe 18-49 (-7%). Das Schlusslicht unter den CBS-Sitcoms war am Montag „The Odd Couple“ mit nur 4,3 Millionen Gesamtzuschauern, 12% weniger als in der Vorwoche. In der Zielgruppe verlor sie sogar 18% und erreichte nur noch 900,000 Interessierte.

Die neuste Folge der dritten „Scorpion“-Staffel fiel um 7% auf ein neues Serientief mit nur 6,5 Millionen Zuschauern. In der Zielgruppe 18-49 verlor sie 8% und erreichte 1,1 Millionen.