Supergirl Drehstart

Quellen: CBS, The Wrap

Die erste Klappe am Set der CBS-"Supergirl"-Serie von Greg Berlanti und Ali Adler ist gefallen. Das haben Produzent Andrew Kreisberg und Regisseur der Pilotfolge Glen Winter über Twitter bekanntgegeben. In Winters Tweet (unten) ist auch die Hauptdarstellerin der Serie, Melissa Benoist (Whiplash), zu sehen, deren Haare auf jeden Fall blonder aussehen, als sie sie sonst trägt, was einige der Comicfans besänftigen sollte.

Glen Winters hat übrigens schon reichlich Erfahrungen mit Berlanti und Comic-Serien gesammelt. Er inszenierte in Vergangenheit auch Folgen von "Smallville", "Arrow" und "The Flash". Hier stellt sich natürlich abermals die Frage, ob "Supergirl" sich nun im gleichen Universum abspielen wird wie "Arrow" und "The Flash". Vieles deutet darauf hin, doch da die Serien auf unterschiedlichen Sendern laufen, würde ich bestenfalls einige Verweise, jedoch keine Crossover erwarten. CBS hat "Supergirl" übrigens direkt als Serie bestellt, sodass die Pilotfilm-Phase übersprungen werden wird.

Kurz vor Drehbeginn holte sich "Supergirl" einen weiteren Darsteller an Bord. Jeremy Jordan ("Smash") wird Winslow “Winn” Schott spielen. In den Comics hat er ein böses Alter Ego, Toymaker, das sich häufig mit Supergirls Cousin Superman anlegt. In der Serie wird die Figur zunächst als Karas Nachbar und Kollege bei CatCo. eingeführt. Neben Jordan und Benoist spielen in der Serie noch Calista Flockhart als Karas Chefin Cat Grant, Laura Benanti als ihre kryptonische Mutter Alura Zor-El, Mehcad Brooks als James Olsen, Chyler Leigh als ihre Pflegeschwester Alex, David Harewood als Hank Henshaw und ex-Superman Dean Cain sowie ex-Supergirl Helen Slater in noch nicht näher bezeichneten Rollen mit. Die Serie wird in den USA voraussichtlich im Herbst anlaufen.