Sully Trailer

Quelle: Warner Bros. Pictures

Tom Hanks und Clint Eastwood, die gemeinsam auf 16 Oscarnominierungen und sechs gewonnene Oscars kommen, gehören zu den größten Hollywood-Legenden überhaupt. Einer dieser Namen reicht in der Regel schon aus, um Cineasten in Scharen in die Kinos zu bringen. Beide stehen in der Regel als Qualitätsgaranten für ihre Produkte und gerade Eastwood, der dieses Jahr 86 Jahre alt geworden ist, erreichte vor etwas über einem Jahr mit American Sniper den Höhepunkt seines Erfolgs als Regisseur. Nicht nur wurde der Film für sechs Oscars nominiert, mit über einer halben Milliarde US-Dollar Einspiel weltweit, wurde er auch zu Eastwoods kommerziell erfolgreichstem Film (und in den USA sogar zum umsatzstärksten Film von 2014, noch vor Guardians of the Galaxy und Mockingjay Teil 1!).

Noch nie haben Hanks und Eastwood bis dato zusammengearbeitet. Das ändert sich dieses Jahr. Am 1. Dezember startet in unseren Kinos Sully, die Verfilmung der wahren Geschichte des "Wunders auf dem Hudson", einer Flugzeugbruchlandung im Januar 2009, bei der der erfahrene Pilot Chesley "Sully" Sullenberger nach dem Ausfall beider Triebwerke seinen Airbus A320 sicher auf dem eiskalten Wasser des Hudson River in New York landete und die Leben aller 155 Passagiere und der Crew rettete. Doch trotz seiner öffentlichen Wahrnehmung als Held, drohte eine Untersuchung in die Vorgänge des Unfalls, seinen Ruf und seine Karriere zu zerstören.

Warner Bros. hat jetzt den ersten mitreißenden Trailer (unten) zu Sully veröffentlicht, in dem Hanks wieder einmal seine unglaubliche Wandlungsfähigkeit unter Beweis stellt. Mit weißem Haar, einem Schnauzer und schlanker als man ihn seit langem gesehen hat, taucht er komplett in die neue Rolle ein. Mehr als 15 Jahre ist es her, dass Hanks zuletzt für einen Oscar nominiert wurde und nachdem die Academy ihn für Captain Phillips und Bridge of Spies übergangen hat, ist es vielleicht endlich wieder so weit. Die Rolle eines heldenhaften Piloten brachte immerhin Denzel Washington vor einigen Jahren auch eine Oscarnominierung ein (dass er dazu noch mit inneren Dämonen zu kämpfen hatte, hat natürlich geholfen).

Tatsächlich erinnert der Trailer durchaus an Flight mit Washington, nur ohne Alkohol und Drogen. Eastwood und Hanks scheinen beide in Topform zu sein und Zuschauer mit Flugangst werden sich in ihrem Kinositzen vermutlich unwohl fühlen bei dem Film. Aber eigentlich hat der Film eine Kinokarte an mich bereits in dem Moment verkauft, als ich die Namen Eastwood und Hanks beieinander las.

Sully Trailer & Poster