Die TV-Serie "Suits" geht in die fünfte Runde: der US-Kabelsender USA Network verlängerte die Anwaltsserie trotz sinkender Quoten um eine fünfte Staffel und bestellte dafür 16 weitere Episoden, die wie gewohnt in zwei Teilen ausgestrahlt werden – je zehn Episoden im Sommer 2015 und weitere sechs Folgen im Frühjar 2016. Aktuell wird noch Staffel 4.1 ausgestrahlt, bis zum Finale des ersten Staffelabschnitts stehen noch zwei Folgen aus.

Ob das in kreativer Hinsicht eine so gute Entscheidung ist? Ich selber befinde mich aktuell am Ende der dritten Staffel und bemerke jetzt schon einige Verschleißerscheinungen, (ACHTUNG SPOILER), die ständigen Hahnenkämpfe in der Kanzlei sind schon etwas ermüdend geworden, Harvey vs. Louis, Harvey vs. Jessica, alle gegen Daniel Hardman, Louis vs. Katrina und aktuell Louis vs Dana. Die Rahmenhandlung bietet für meine Begriffe nicht mehr allzu viel kreativen Spielraum, Mike hat seine Traumfrau erobert, er ist langsam aus Harveys Schatten herausgetreten (wenn auch nie so ganz, da er nicht im Rampenlicht stehen darf) und sein kleines Geheimnis hat sich bereits bis zu Louis herumgesprochen. Der nächse nennenswerte Schritt wäre wohl die öffentliche Bloßstellung oder Erpressung von einem Außenstehenden.

In Deutschland läuft "Suits" nur noch im Pay-TV auf FOX (aktueller Stand: bis Ende Staffel 3), die Ausstrahlung im Free-TV auf VOX wurde nach schwachen Einschaltquoten mitten in der zweiten Staffel ausgesetzt.

Im Moment warten mit "Covert Affairs" und "Royal Pains" sowie "Graceland" drei weitere Serien von USA Network auf eine Verlängerung, in Branchenkreisen wird damit gerechnet, dass alle drei ebenfalls verlängert werden.