Stephen Kings Es Oscars

© 2017 Warner Bros. Pictures

Quelle: Comingsoon

Wer sich am Mittwoch bei Facebook eingeloggt oder generell etwas längere Zeit im Internet verbracht hat, kam vermutlich kaum an dem ersten Teaser-Trailer (hier zu sehen) zur heiß erwarteten Stephen-King-Verfilmung Es vorbei. Der Hype, den die erste Vorschau auf den Horrorfilm mit sich brachte, ist in der Regel nur ganz großen Hollywood-Blockbustern oder von großen, loyalen Fangemeinden angetriebenen Filmen vorbehalten. Dass ein Horrorfilm diese Ausmaße an Begeisterung, Vorfreude und Diskussion auslösen kann, konnte man bislang so noch nie erleben.

Während das auch mein persönlicher Eindruck kurz nach der Veröffentlichung war, belegen ihn jetzt auch offizielle Zahlen. Der Teaser-Trailer zu Es stellte einen neuen Rekord für den meistgesehenen Trailer aller Zeiten innerhalb der ersten 24 Stunden nach seiner Veröffentlichung auf. Er brach nicht einfach nur den bisherigen Rekord, er pulverisierte ihn geradezu. Unglaubliche 197 Millionen Mal wurde der Teaser innerhalb eines Tages aufgerufen, davon alleine 81 Millionen Mal auf der offiziellen Facebook-Seite des Films, von der aus das Video 1,8 Millionen Mal geteilt wurde. Nach 36 Stunden steht die Gesamtzahl der Views sogar bei 246 Millionen.

Der bisherige 24-Stunden-Rekord gehörte dem ersten Trailer zu Fast & Furious 8, der 139 Millionen Aufrufe in dem Zeitraum zählte. Die Rekordträger davor waren Die Schöne und das Biest (127,6 Millionen Aufrufe), Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe (114 Millionen) und Star Wars – Das Erwachen der Macht (112 Millionen). Daran sieht man, dass der Rekord meist mit keinem riesigen Vorsprung geschlagen wurde, was die Zahlen von Es umso beeindruckender macht. Worauf kann man diesen Erfolg attribuieren? Wie bei Die Schöne und das Biest vermutlich auf den starken Nostalgie-Faktor. Millionen von Kindern der Achtziger sind mit der TV-Adaption von Es, in der Tim Curry eine unvergessliche Darbietung als Clown Pennywise abgeliefert hat, aufgewachsen. Für unzählige Horror- und Filmfans war jene Miniserie eine prägende Erfahrung, die Clowns zu furchterregeden Geschöpfen werden ließ. Auch wenn die Einstellung gegenüber der Kinoadaption von Andrés Muschietti nicht durchweg positiv ist (siehe die üblichen "Scheißremake"-Vorwürfe), war die Neugier dann doch zu groß, um sich den Trailer nicht anzuschauen.

Warner Bros. kann also ruhig mit der Vorbereitung des geplanten zweiten Teils von Es beginnen, der den Kampf der erwachsenen Mitglieder des "Clubs der Verlierer" gegen das Monster schildern soll, denn es sieht ganz danach aus, als würde der erste Film ein gigantischer Erfolg werden. Es startet am 21.09. in unseren Kinos.