State of Affairs Ende

Quelle: NBC

Die Überlebensquote von neuen NBC-Serien in der aktuellen Fernseh-Saison ist nicht gerade hoch. Nach der frühen Absetzung der Sitcoms "Bad Judge" und "A to Z", dem vorzeitigen Ende von "Allegiance" sowie der kürzlich erfolgten Einstellung von "One Big Happy" und "Marry Me" (ebenso wie "About a Boy" nach zweiter Staffel), hat der Sender jetzt auch bei der Thrillerserie "State of Affairs" mit Katherine Heigl den Stecker gezogen. Die Entscheidung war in diesem Fall abzusehen. "State of Affairs" beendete ihre erste Staffel nach 13 Folgen bereits im Februar und erntete nicht nur mittelmäßige bis schlechte Kritiken, sondern konnte auch ihre Zuschauer nicht halten und fiel zum Ende hin auf unter 5 Millionen pro Woche. Produziert wurde die Serie vom neuen Co-Showrunner von "Castle", Alexi Hawley. Smoking-Aces-Regisseur Joe Carnahan inszenierte die erste Folge und schrieb auch am Drehbuch mit. Mal sehen, ob überhaupt noch irgendwelche neuen Serien eine zweite Staffel von NBC spendiert bekommen werden.

Die Absetzung von "State of Affairs" ist ein weiterer Karriere-Rückschlag für Katherine Heigl, die darin eine CIA-Analystin spielte, die für die frisch gewählte US-Präsidentin (Alfre Woodward) die täglichen Geheimdienstberichte zusammenstellt. Zwischen 2005 und 2010 sah es noch ganz so aus, als würde die ehemalige "Roswell"-Darstellerin zu den erfolgreichsten Schauspielerinnen Hollywoods gehören, vielleicht sogar eine neue Sandra Bullock werden. Neben dem großen Serienerfolg mit "Grey’s Anatomy", für den sie einen Emmy kassiert hat, spielte sie in Kinohits wie Beim ersten Mal, 27 Dresses und Die nackte Wahrheit mit. Doch schon kurz nach ihrem Ausstieg bei der ABC-Serie reihte sich ein Flop nach dem anderen in ihrer Filmografie ein, zuletzt Einmal wie Keinmal und Big Wedding. Die Rückkehr ins Seriengeschäft mit "State of Affairs" hat nun auch nicht den erhofften Erfolg erbracht. Ob die einstige Romcom-Queen an ihre frühen Erfolge je wieder anknüpfen wird?

Unten habe ich noch den Trailer zu "State of Affairs" angefügt, um Euch einen Eindruck von der abgesetzten Serie zu verschaffen. Ob und wann sie überhaupt nach Deutschland kommen wird, ist noch unbekannt.