Stargate Reboot

Quelle: Comingsoon

Seit Jahren schwirren schon Gerüchte um eine Fortsetzung zu Roland Emmerics Sci-Fi-Hit Stargate, der drei TV-Serien (mit insgesamt 17 Staffeln und 354 Folgen) und eine Animationsserie nach sich zog, herum. Nachdem seine letzten beiden Filme Anonymus und White House Down an den Kinokassen eher weniger überzeugt haben, ist es ein sicherer Schachzug, mit Independence Day 2 und einem neuen Stargate zu den erfolgreicheren Zeiten der eigenen Karriere zurückzukehren.

Im September stellte Emmerich dann in einem Interview klar, dass es sich beim neuen Stargate nicht um eine Fortsetzung, sondern um ein Reboot des Universums handeln würde, denn die Originalschauspieler aus dem 1994-Film seien zu sehr gealtert.

Waren es damals nur Pläne, haben MGM und Warner Bros. die Sache jetzt unter Dach und Fach gebracht. Es ist also offiziell – Roland Emmerich wird wieder auf dem Regiestuhl eines neuen Stargate-Films sitzen, welcher das den Originalfilm von 1994 nach Hollywood-Manier rebooten wird. Dean Devlin übernimmt wieder die Produktion. Die beiden haben den Film von 1994 gemeinsam geschrieben. Ob das diesmal wieder der Fall sein wird, ist noch unklar.

Emmerich plant langfristig. Wie bereits im September angekündigt, wird der neue Stargate der erste Teil einer Trilogie sein. Ob Emmerich auch Teil 2 und Teil 3 inszenieren wird, ist unbekannt, doch bei Erfolg des ersten Films würde ich es auf jeden Fall annehmen. Wenn man Emmerichs Blockbuster-reiche Karriere sich anschaut, ist es eigentlich verblüffend, dass er noch nie eine Fortsetzung zu einem seiner Filme inszeniert hat, doch das wird sich mit Independence Day 2 bald ändern.