Star Wars Episode VII Vorverkauf

Quelle: The Hollywood Reporter

Blicken wir etwa 16 Jahre zurück. Das Jahr 1999 hat so einige sehr erfolgreiche und beliebte Filme hervorgebracht wie Matrix, Die Mumie und The Sixth Sense. Doch es war hauptsächlich ein Film, der in der gesamten ersten Hälfte des Jahres in aller Munde war: Star Wars: Episode I – Die Dunkle Bedrohung. Nach 16 Jahren kehrte George Lucas in die Welt der Sternenkrieger zurück und die Erwartungen hätten kaum höher sein können. Der Rest ist Geschichte und sie ist leider gekennzeichnet durch Namen wie Jar Jar Binks und Jake Lloyd.

Doch das Star-Wars-Franchise bekommt eine zweite Chance auf eine wirklich glorreiche Rückkehr und der aktuelle Star-Wars-Hype ist nicht nur vergleichbar mit 1999, er ist größer. Endlich wird eine Geschichte erzählt, deren Ausgang die Fans der Reihe noch nicht kennen.

Star Wars: Das Erwachen der Macht hat nun in zweierlei Hinsicht die Gelegenheit, das zu schaffen, was Episode I nicht gelungen ist. Einerseits kann er endlich der Star-Wars-Film sein, den die Fans sehnlichst erwartet haben. Andererseits kann er vielleicht zum finanziell erfolgreichsten Film aller Zeiten werden. Diesen Thron konnte bislang nur der allererste Star-Wars-Film für sich einige Jahre lang beanspruchen. Als Vergessene Welt: Jurassic Park zwei Jahre vor dem Release von Episode I das beste Startwochenende aller Zeiten hingelegt hatte und Titanic eineinhalb Jahre zuvor mit $600 Mio zum umsatzstärksten Film aller Zeiten in den USA geworden war, erwarteten viele angesichts des Riesenhypes, dass Die Dunkle Bedrohung diese beiden Rekorde brechen würde. Fehlanzeige – der Film schaffte lediglich den zweitbesten Start aller Zeiten und erreichte in den All-Time-Charts "nur" Platz 3. Ein fabelhaftes Ergebnis, doch wer weiß, wie hoch der Film hätte gehen können, wäre er tatsächlich gut gewesen.

Die Vorzeichen für einen Megaerfolg von Episode VII stehen mehr als gut. Seit dem offiziellen Beginn des Vorverkaufs ist Star Wars: Das Erwachen der Macht klar auf Rekordkurs. In nur 12 Stunden wurden bereits IMAX-Tickets im Wert von $6,5 Mio in Nordamerika verkauft. Der Film pulverisierte den Online-Vorverkaufsrekord von Die Tribute von Panem – The Hunger Games und übertraf diesen ums Achtfache! Später wurde bekannt, dass der Film auch in Großbritannien einen neuen Vorverkaufsrekord aufstellen konnte. In Deutschland wurden mehr als einen Monat vor dem Kinostart knapp 200,000 Tickets verkauft.

Doch das neuste Update zum Vorverkauf aus den USA lässt einem wirklich die Kinnlade herunterfallen. Wie das Branchenblatt The Hollywood Reporter berichtet, wurden in den USA und in Kanada bereits Kinokarten im Wert von über $50 Mio verkauft. Etwa ein Drittel davon entfällt auf IMAX-Vorstellungen. Als wäre die Zahl noch nicht beeindruckend genug, sie zertrümmert den bisherigen Vorverkaufsrekord von The Dark Knight Rises. Christopher Nolans finaler Batman-Film hat vor dem Start Tickets im Wert von $25 Mio in Nordamerika verkauft und schaffte das drittbeste Startwochenende aller Zeiten vor drei Jahren. Star Wars hat den bisherigen Rekord verdoppelt, und das einen Monat vor Kinostart! Es ist nicht auszuschließen, dass der Film bis $100 Mio in den USA umsetzen könnte, noch bevor auch nur die erste Vorstellung beginnt.

Für die Box-Office-Aussichten des Films bedeutet das Großes, wenn der Film am 18.12. in den US-Kinos anläuft. Der bisherige Dezember-Startrekord gehört Der Hobbit – Eine unerwartete Reise mit "nur" $84,6 Mio. Dieser schlug den vorherigen Rekord von I Am Legend ($77,2 Mio), der sich immerhin fünf Jahre lang gehalten hat. Auch Avatar startete vor sechs Jahre lediglich mit $77 Mio am ersten Wochenende. Weil die Einspielergebnisse im Dezember aufgrund der Feiertage und des Weihnachtstrubels meist über viele Tage verteilt sind, ist der Monat nie für Riesenstarts bekannt gewesen. Doch Star Wars wird das ändern. Es ist gut möglich, dass Episode VII bereits am Starttag mehr einnehmen wird, als Der Hobbit am gesamten Startwochenende. Momentan sieht es ganz danach aus, als würde sogar der Startrekord von Jurassic World ($208,8 Mio) fallen. Es wäre das erste Mal seit 1989, dass der Startrekord am US-Box-Office im gleichen Jahr mehr als einmal gebrochen werden würde. Manche Analytiker erwägen sogar die Möglichkeit eines Starts von $250 Mio oder mehr. Sollte Das Erwachen der Macht diese luftigen Höhen erreichen, würde er mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch das Gesamteinspiel von Avatar ($761 Mio) übertreffen und zum erfolgreichsten Film aller Zeiten in den USA avancieren.

Für Star Wars scheint momentan jedenfalls nichts unmöglich zu sein. Jedoch steht Disney nun mehr denn je unter Druck, einen wirklich guten Film abzuliefern, dem man es auch gönnen würde, die Rekorde zu brechen. Wir werden es bald erfahren. Möge die Macht mit diesem Film sein.