Quelle: Empire

Trotz George Lucas‘ Beharren darauf, dass es in seinen Star-Wars-Filmen eigentlich gar nicht um Raumschiffe und Lichtschwerter geht, sondern um Familienkonflikte im Seifenoper-Format, lässt sich nicht bestreiten, dass es auch diese Elemente sind, die auf Fans eine sehr große Anziehung ausüben. Gerade die Lichtschwerter, die exotische Waffe der Jedi-Ritter und der Sith-Lords, faszinieren die Fans seit sie sie das erste Mal in Krieg der Sterne erblickten. Jeder der bisherigen Star-Wars-Filme hatte mindestens ein großes Lichtschwert-Duell am Filmende und diese Szenen gehören meist auch zu den bezeichnenden Schlüsselmomenten der jeweiligen Filme. Die Originaltrilogie setzte die Lichtschwert-Action noch eher sparsam ein, was natürlich auch Sinn machte, da es in der Welt dieser Filme nicht mehr viele Charaktere mit der entsprechenden Macht gab. Die Prequels erhöhten nicht nur deutlich die Lichtschwert-Quote, sondern stellten uns auch Neuerungen vor wie Darth Mauls Doppelklingen-Lichtschwert vor und ließen sogar Meister Yoda seine Fähigkeiten mit dem Lichtschwert zweimal unter Beweis stellen.

Natürlich werden auch in Star Wars: Das Erwachen der Macht ab dem 17.12. Lichtschwertklingen aufeinander prallen. Bereits der letzte Trailer deutet eine große Konfrontation zwischen dem neuen Bösewicht Kylo Ren (Adam Driver), dessen ungewöhnliches Lichtschwert mit Parierstangenklingen (siehe Artikelbild oben) für ein wenig Verwirrung und Kritik unter den Fans sorgte, und dem Protagonisten Finn (John Boyega).

Wie Regisseur J.J. Abrams in einem Interview mit dem Filmmagazin Empire erzählt hat, orientierte er sich bei der Gestaltung der Lichtschwertkämpfe an den Originalfilmen und nicht an der ausgefeilten Choreografie der Prequels: (aus dem Englischen)

Wenn man sich Star Wars und Das Imperium schlägt zurück anschaut, hatten sie ganz andere Lichtschwertkämpfe, aber für mich fühlten sie sich deutlich kraftvoller an, weil sie nicht ganz so glatt waren [wie in den Prequels]. Ich habe gehofft viel primitivere, aggressivere und raue Lichtschwertkämpfe zu inszenieren, eine Hommage an die packenden Lichtschwertduelle, die mich als Kind so begeistert haben.

Dennoch vermute ich, dass die Duelle im neuen Film etwas weniger steif daherkommen werden als in den alten Filmen. Wer sich übrigens alle bisherigen Lichtschwertkämpfe aus den sechs Star-Wars-Filmen in Erinnerung rufen möchte, dem sei dieses Video ans Herz gelegt: