Star Wars Realserie

Quelle: Bad Robot Twitter

Der Titel sagt es schon und das von J. J. Abrams' Produktionsfirma über Twitter veröffentlichte Foto bestätigt es – die erste Klappe am Set von Star Wars: Episode VII in Abu Dhabi ist gestern gefallen. Die Wüstengegend um die Hauptstadt der VAE fungiert diesmal anstelle von Tunesien als die Tatooine-Kulisse.

Es ist schon erstaunlich, wie viel Vorfreude eine Filmklappe mit ein wenig Sand darauf erzeugen kann, doch ich stelle mal die gewagte Behauptung auf, dass das Bild einer Filmklappe wahrscheinlich noch nie für so viel Begeisterung unter Filmfans gesorgt hat, wie im vorliegenden Fall. Vergleichbar damit ist wahrscheinlich nur der einstige Drehbeginn von Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung, ich hoffe sehr, dass das Endergebnis dieses Mal keine niederschmetternde Enttäuschung sein wird. Alles, was wir bis jetzt zum neuen Film wissen – und das ist zugegebenermaßen nicht viel – löst keine Beunruhigung aus. Das ursprüngliche Helden-Trio ist zurück, die neuen Cast-Mitglieder sind sehr vielversprechend, J. J. Abrams hat mit jeder seiner Regiearbeiten überzeugt (jedenfalls, was mich betrifft), es wird auf Film und nicht digital gedreht und Lawrence Kasdan, der Autor von Das Imperium schlägt zurück, überarbeitet das Drehbuch zum Film.

Star Wars Drehbeginn

 

J. J. Abrams ist seit seinen "Lost"-Zeiten bekannt und berüchtigt für die Geheimnistuerei, die er um seine Projekte macht. Ich bin gespannt, ob er diese Strategie auch bei Star Wars: Episode VII durchzieht, bei dem der Wissensdruck seitens der Fans größer sein wird, als bei allen seinen bisherigen Projekten zusammengenommen. Ich denke die Frage, die die Fans derzeit am meisten beschäftigt, betrifft (natürlich neben den Details zur Filmhandlung) den Titel des neuen Films. Eine Vermutung gibt es bereits, doch vor der Comic Con im Juli erwarte ich keine Bestätigung.