Star Wars Das Erwachen der Macht Abspann

Quelle: Collider

Für viele Star-Wars-Fans wird John Williams' mit Sicherheit fantastische Musik ein guter Grund sein, auch während des Abspanns von Star Wars: Das Erwachen der Macht in ihren Kinosesseln zu bleiben und das Gesehene zu verarbeiten. Wer jedoch dem ellenlangen Abspann nur trotzen will, in der Hoffnung auf eine weitere Szene, muss nicht ausharren. Auf einer Pressekonferenz zum Film erklärte Regisseur J.J. Abrams, dass es weder eine Szene während (Mid-Credits) noch nach dem Abspann (Post-Credits) geben wird. Der Film folgt also nicht dem von Marvel etablierten Muster, sondern bleibt den bisherigen Star-Wars-Filmen treu, die allesamt keine Szene nach dem Abspann hatten. Lediglich bei Star Wars: Episode I hörte man zum Abschluss Darth Vaders Atmung, was jedoch lediglich ein kleiner auditiver Gag für die Fans war.

Es gibt aus meiner Sicht sowieso einen guten Grund, beim Abspann noch im Kinosaal zu bleiben, doch wer nach der Mitternachtspremiere schnell ins Bett eilen muss, wird sich darüber freuen, die zusätzliche Zeit einsparen zu können. Ich kann auch nicht behaupten, über das Fehlen einer Abspannszene beim Film besonders traurig zu sein, denn schließlich sind auch die bisherigen Episoden gut ohne ein solches Gimmick (denn das ist es letztlich) ausgekommen. Alles, was für das Franchise und dessen Zukunft wirklich wissenswert ist, wird der Hauptfilm selbst erzählen.

Star Wars: Das Erwachen der Macht startet am 17. Dezember in unseren Kinos, einem Datum, dem zehntausende Fans in Deutschland bereits seit etwa zwei Jahren entgegenfiebern. Eine Tag davor werden wir Euch auch unsere Meinung zum Film mitteilen dürfen. Bleibt also dran.