Star Wars Daniel Craig

Quelle: Entertainment Weekly

Der Artikel enthält selbstverständlich einen Spoiler hinsichtlich Star Wars: Das Erwachen der Macht.

Der Brite Daniel Craig spielt aktuell gleich in zwei Filmen der Top 5 der deutschen Kinocharts mit. Einer davon ist selbstverständlich sein vierter Einsatz als James Bond in Spectre, doch welcher ist denn der andere? Nein, es ist weder Heidi noch Hilfe, ich hab die Lehrerin geschrumpft, falls Euch dieser Gedanke durch die Köpfe huschte. Der 007-Darsteller ist tatsächlich in Star Wars: Das Erwachen der Macht zu sehen. Bzw. auch nicht zu sehen, denn das Gesicht des 007-Darstellers werden auch die aufmerksamsten Zuschauer in dem Film nicht finden. Dieses verbirgt sich unter einem Stormtrooper-Helm.

Bereits letztes Jahr hat Simon Pegg, der in dem Film ebenfalls ein bestätigtes Cameo hat (als das geizige Alien, bei dem die Protagonistin Rey, gespielt von Daisy Ridley, den Schrott für Essensrationen verkauft), sich verplappert und verraten, dass Daniel Craig einen Tag lang am Set war und einen Gastauftritt in dem Film übernahm. Der Gedanke war eigentlich gar nicht abwegig, denn in den Pinewood Studios wurden Spectre und Das Erwachen der Macht teilweise zeitgleich gedreht, sodass es kein großer Aufwand für Mr. Craig gewesen wäre, einfach kurz rüberzuspazieren und für eine kurze Szene durchs Bild zu laufen. Craig selbst stritt das Gerücht diesen Sommer allerdings vehement ab und behauptete, er würde keineswegs eine Statistenrolle in einem anderen Film spielen.

Oder vielleicht doch? Das Magazin Entertainment Weekly soll jetzt aus mehreren sicheren Quellen erfahren haben, welchen Part Craig in dem Film spielt und es ist tatsächlich eine Rolle, deren Szene Kultstatus haben wird. Craig soll der Stormtrooper sein, bei dem Rey ihre Jedi-Gedankenmanipulation erstmals ausprobiert – nicht auf Anhieb mit Erfolg. Sie will ihn dazu bringen, ihre Fesseln aufzumachen, woraufhin der Stormtrooper jedoch entgegnet, dass er sie noch fester zuziehen wird. Erst beim nächsten Versuch hat sie mehr Erfolg. Die Szene hat dann noch einen wirklich großartigen Abschluss, der sie letztlich zu einem der Lieblingsmomente vieler Zuschauer machen sollte, den wir aber an dieser Stelle nicht verraten. Wer den Film bereits gesehen hat, wird wissen, was gemeint ist. Craig hat die kurze Szene angeblich einfach aus Spaß an der Freude gedreht und ganz ehrlich, wer will mal nicht in einem Star-Wars-Film dabei sein? Die Zuschauer der Originalfassung können jetzt darauf achten, ob sie denn Craigs Stimme wiedererkennen.

Craig hat als Gastdarsteller vielleicht die erinnerungswürdigste Szene im Film, doch wer genau aufpasst, wird noch zahlreiche weitere Gastauftritte merken (oder auch nicht), darunter von Thomas Brodie-Sangster aus "Game of Thrones", J.J. Abrams' "Glücksbringer" und Kindheitsfreund Greg Grunberg und von den The-Raid-Stars Yayan Ruhian und Iko Uwais.