Star Trek Beyond Trailer

Quelle: Paramount Pictures

Wenn Star Wars: Das Erwachen der Macht kommenden Donnerstag in die Kinos kommt, wird eins der Highlights für einige Kinogänger die beachtliche Anzahl an Trailern zu den Blockbustern von 2016 sein, die vor dem Film laufen werden. Einige dieser Trailer, wie beispielsweise X-Men: Apocalypse und Batman v. Superman: Dawn of Justice, wurden bereits online veröffentlicht und jetzt folgt Star Trek: Beyond. Der dritte Teil der Reihe seit J.J. Abrams' 2009 eine neue Zeitlinie eingeschlagen hat und der insgesamt 13. Star-Trek-Film kommt zum 50. Jubiläum von Gene Roddenberrys Schöpfung am 21.07.2016 in unsere Kinos. Was Roddenberry wohl denken würde, wenn er den Teaser-Trailer zum neuen Star-Trek-Film sehen könnte? Schaut und entscheidet selbst:

Deutscher Trailer

Originaltrailer

Als Fast-&-Furious-Regisseur Justin Lin die Zügel bei Star Trek Beyond vom angeheuerten und gefeuerten Roberto Orci übernahm, gab es im Internet reichlich Gespött und Bilder von einer getunten Enterprise. Nun, die Enterprise sieht zwar im Trailer ganz normal aus, doch Lin scheint dem gesamten Film eine Nitro-Einspritzung verpasst zu haben. An den Gerüchten, Paramount wolle mit dem nächsten Star-Trek-Film eher ein  humorvolles Abenteuer à la Guardians of the Galaxy erschaffen, scheint wohl etwas dran gewesen zu sein, denn während viele Filmreihen mit fortschreitender Zahl an Franchise-Beiträgen einen zunehmend düsteren und ernsthaften Ton anschlagen, geht Star Trek Beyond in die gegensätzliche Richtung und präsentiert sich im Teaser als ein actionreiches, spaßiger Blockbuster. Die Ähnlichkeiten zu Fast & Furious sind in der Machart kaum zu übersehen, dazu reicht es, sich die Trailer der letzten Furious-Filme von Lin anzuschauen. Irrwitzige Stunts, flotte Sprüche und ein genereller Verzicht darauf, sich ernst zu nehmen lassen den Plot fast nebensächlich erscheinen. Insgesamt erinnert der Trailer auf eine bizarre Art und Weise an eine verrückt-aufgedrehte Star-Trek-Episode. Legte das Marketing von Star Trek into Darkness noch viel Fokus auf Benedict Cumberbatchs Bösewicht, kommt Idris Elba im Teaser eigentlich kaum zum Tragen und wir sehen mehr von einer toughen Alien-Kriegerin, gespielt von Sofia Boutella. Und dann scheinen Kirk wohl seine Crew und sein Schiff abhanden gekommen zu sein. Vor der lauter schnell geschnittener Bilderüberfrachtung kann man sich auf die Handlung sowieso nicht ganz konzentrieren.

Man darf schon gespannt sein, ob diese neue Herangehensweise an Star Trek bei den Trekkies auf Gegenliebe stößt oder ob einige sich dann doch J.J. Abrams plötzlich zurückwünschen werden. Immerhin sind lens flares wohl passé.