Star Trek 3 Update

Quelle: Humans from Earth

Mit seinen Star-Trek-Filmen hat J. J. Abrams das mittlerweile fast 50 Jahre alte Franchise revitalisiert, neue Fans gewonnen und auch nicht-Trekkies wie mich für Star Trek begeistert. Doch Abrams' mainstreamige Herangehensweise, sein Einsatz von Lens Flares (Linsenreflexionen) als Stilmittel und seine Neuinterpretation des Star-Trek-Kanons hat auch zahlreiche Trekkies erzürnt, die eine Verfälschung ihrer geliebten Charaktere in Abrams' Filmen sahen. An den Kinokassen hat sich das nicht bemerkbar gemacht, denn seine beiden Star-Trek-Streifen sind die umsatzstärksten Einträge in der Reihe. Doch ohne Zweifel würde Paramount auch gerne die alten Fans wieder an Bord bringen. Was Abrams in dieser Hinsicht nicht geschafft hat, wird ja vielleicht seinem Nachfolger Roberto Orci gelingen, der mit Star Trek 3 (oder Star Trek XIII, je nachdem wie man es sieht) sein Regiedebüt feiern wird.

In einem Podcast sprach er über die Richtung des neuen Films, der 2016 zum 50. Jubiläum von Star Trek erwartet wird, und versprach Folgendes: (aus dem Englischen übersetzt)

In diesem Film werden sie näher als bisher an den Charakteren der Originalserie sein. Sie haben sich auf ihre fünfjährige Mission begeben. Deren neues Abenteuer wird also in den Tiefen des Weltraums sein.

Orci begründete, dass die Charaktere in den ersten beiden Filmen noch wachsen und sich zu denen entwickeln mussten, die sie in der Originalserie waren. Im dritten Film hätten sie das aber schon erreicht und die Dynamik zwischen den einzelnen Charakteren sei etabliert. Außerdem hat Orci eine ganz neue Alien-Spezies für den nächsten Film versprochen, denn durch die neue Zeitlinie muss man sich ja nicht stets der Klingonen oder der Romulaner bedienen.

Sicherlich werden die bislang unzufriedenen Fans auch nach dieser Nachricht vorerst skeptisch bleiben, schließlich war Orci ja auch als Co-Drehbuchautor maßgeblich an den bisherigen beiden Filmen beteiligt. Doch es ist schon mal erfrischend, dass die Handlung sich diesmal nicht so sehr um die Erde drehen wird, zu der man ja in den letzten beiden Filmen immer wieder zurückkehrte.