Star Trek Beyond

Quelle: Deadline

Irgendwann ist hinter den Kulissen von Star Trek 3 los und das führte dazu, dass der Film soeben seinen Regisseur, Roberto Orci, verloren hat. Dies konnte das sehr zuverlässige Industrie-Portal Deadline bestätigen. Gründe für den Ausstieg gibt es noch nicht, doch ich bin sicher, dass wir in den kommenden Tagen mehr erfahren werden.

Eigentlich schien alles für den dritten (oder 13., je nach Rechnung) Star-Trek-Film mittlerweile alles glatt zu laufen. Nachdem J.J. Abrams den Regieposten von Star Wars: Episode VII angenommen hatte, wurde eigentlich schnell klar, dass er nicht parallel noch das Star-Trek-Franchise weiter auf die Leinwand bringen könnte. Nachdem mehrere Regisseure in Betracht gezogen wurden, wurde im Mai dieses Jahres Roberto Orci als Regisseur verpflichtet. Gemeinsam mit Alex Kurtzman hat Orci die Drehbücher zu den ersten beiden Teilen geschrieben und hätte mit dem neuen Film sein Regiedebüt gefeiert. Damit wäre es eins der kostspieligsten Regiedebüts aller Zeiten geworden, doch als Co-Autor hat Orci bereits zahlreiche Erfahrungen mit Riesen-Blockbusters gesammelt (Cowboys & Aliens, Mission: Impossible 3, Transformers 2: Die Rache), sodass das Risiko eines Reinfalls als eher gering erschien. Im Sommer wurde dann er erste Drehbuchentwurf von ihm, Patrick McKay und J.D. Payne fertiggestellt. Die Darsteller des Films schwärmten in höchsten Tönen von Orci als Regisseur des Films. Orci selbst versprach, dass der dritte Film sich mit der 5-Jahre-Weltraumexpedition der Enterpreise-Crew beschäftigen würde. Erst im Oktober wurden auch die Drehorte des Films gesichert, Claudio Miranda wurde als Kameramann an Bord geholt und Gerüchte über ein Wiliam-Shatner-Cameo tauchten im Internet auf. In der ersten Jahreshälfte von 2015 sollte der Film vor die Kameras gehen und nichts schien dem im Wege zu stehen.

Die neuste Entwicklung könnte aber dafür sorgen, dass das Projekt in Zeitnot gerät. Schließlich möchte Paramount den Film mit Sicherheit pünktlich zum 50. Jubiläum von Star Trek in die Kinos bringen. Daher wundert es nicht, dass das Studio angeblich schon einen Ersatz im Blick hat und dieser wird vielen Filmfans das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen. Ausgerechnet Edgar Wright, der selbst dieses Jahr nach acht Jahren andauernder Entwicklungsphase als Regisseur von Ant-Man ausgestiegen ist (bzw. von Marvel "ausgestiegen wurde"), soll sich auf der Liste von Wunschkandidaten für die Regie des Films befinden. Wir erinnern uns: auch Wrights Kumpel und Ant-Mans Co-Autor Joe Cornish (Attack the Block) war einst im Gespräch für Star Trek 3. Vielleicht es er jetzt auch wieder in die Auswahl gerückt. Ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen, wenn Wright den Job übernehmen würde. Star Trek 3 scheint der perfekte Big-Budget-Film für den nerdig veranlagten Regisseur zu sein. Dennoch frage ich mich, was wohl zu Orcis plötzlichem Ausstieg geführt hat. Solche unerwarteten Wendungen so kurz vor Drehbeginn verheißen selten Gutes für die Filme.

Wie findet Ihr die neuste Entwicklung?