Star Trek 3 Alice Eve

Quellen: Bustle, The Telegraph, Variety

Seit Juni laufen bereits die Dreharbeiten zum insgesamt 13. (bzw. dritten nach der Franchise-Frischzellenkur durch J.J. Abrams) Star-Trek-Film und seit diesem Monat wird das Sequel in Dubai gedreht. Traditionell sind die Filme der Reihe immer auf nordamerikanischem Boden entstanden, doch diesmal wird an einigen exotischen Locations gedreht. Neben Dubai wird auch ein bedeutender Teil des Films in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul entstehen. Ob die beiden Drehorte für fremde Planeten herhalten ist nicht bekannt, liegt jedoch nahe, denn Star Trek Beyond, so der offizielle Titel des Films, soll hauptsächlich im Weltraum spielen. Der Plan des ursprünglichen Regisseurs und Co-Autors Roberto Orci, der seines Amtes kurzfristig enthoben und durch Justin Lin im Regiestuhl und Scotty-Darsteller Simon Pegg (gemeinsam mit Doug Jung) als Autor ersetzt wurde, sah vor, der Enterpreise-Crew auf deren intergalaktischer fünf-Jahres-Mission zu folgen. Zwar wurde sein Skript kurzerhand verworfen, doch auch die neue Version soll endlich mehr davon zeigen, was die Fans sich schon lange gewünscht haben – die Abenteuer von Kirk und Co bei der Erkundung von fremden Welten.

Die gesamte Stammbesetzung der Reihe – Chris Pine, Zachary Quinto, Karl Urban, John Cho, Anton Yelchin, Simon Pegg und Zoë Saldaña – wird zurückkehren und an ihre Seite gesellen sich die neuen Stars Idris Elba ("Luther"), Sofia Boutella (Streetdance 2) und The-Raid-Star Joe Taslim, der hoffentlich für deftige Actioneinlagen im Film sorgen wird.

Wer Star Trek into Darkness gesehen hat, wird sich möglicherweise auch fragen, ob die darin vorgestellte Figur Carol Marcus, gespielt von Alice Eve, ebenfalls wieder dabei sein wird. Ihre Einführung im letzten Film wirkte jedenfalls so, als würde sie auch zum dauerhaften Mitglied der Crew werden. Eves Auftritt im letzten Film war nicht ohne Kontroverse. Ihre kurze Unterwäsche-Szene (im Artikelbild) wurde von vielen Franchise-Fans und Filmkritikern als willkürlich bis gar sexistisch kritisiert und führte sogar dazu, dass Drehbuchautor Damon Lindelof sich nachträglich sogar dafür entschuldigte. Eve selbst steht hingegen immer noch zu der Szene und ist stolz auf sie, wie sie in einem neuen Interview kürzlich erklärte. Doch obwohl der Dreh des Films seit mehr als zwei Monaten läuft, ist sie sich immer noch nicht sicher, ob ihre Figur darin zu sehen sein wird: (aus dem Englischen)

Ich weiß nicht, was sie daraus machen werden. Ich rede immer noch mit J.J. Abrams über Carol, ihre Zukunft und wie wir die Figur entwickeln können. […] Aber das ist nicht J.J.s Film.

Man kann also mit Sicherheit davon ausgehen, dass auch wenn man sie zurückbringen wird, es zumindest im nächsten Film keine große Rolle werden wird, wenn sie immer noch keine Szenen für den Film gedreht hat. Möglicherweise sah ja das ursprüngliche Drehbuch von Roberto Orci ihre Rückkehr vor, doch das neue Regime hatte andere Pläne. Ihre Rolle hat im letzten Film keinen großen Eindruck bei mir hinterlassen, doch Alice Eve hat stets eine angenehme Präsenz und es wäre schön gewesen, wenn man den Charakter weiterentwickelt hätte.

Star Trek 3 Alice Eve Lydia WilsonIn einer weiteren Meldung wurde bekannt, dass die Britin Lydia Wilson (Bild rechts aus Alles eine Frage der Zeit) letzten Monat in Star Trek Beyond besetzt wurde. Wie bei Taslim, Elba und Boutella halten sich die Macher natürlich auch zur Natur ihrer Rolle bedeckt. J.J. Abrams mag nicht mehr im Regiestuhl der Reihe sitzen, doch an der Geheimnistuerei der Produktion hat sich wenig geändert. Es ist zwar natürlich gut, wenn nicht alles im Vorfeld verraten wird, doch es kann auch gelegentlich etwas frustrierend sein.

Zu guter Letzt verriet Spock-Darsteller Zachary Quinto kürzlich im Rahmen der Pressetour zu Hitman: Agent 47 ein kleines Detail zum neuen Film. Während die letzten beiden Star-Trek-Streifen die Beziehung zwischen Kirk und Spock sehr in den Vordergrund stellten, wird Quinto in Star Trek Beyond nicht mehr so viel gemeinsame Leinwandzeit mit Chris Pine verbringen. Stattdessen sind die meisten seiner Szenen mit Karl Urban als Pille, was seiner Aussage nach ein Geniestreich sei, weil die beiden Charaktere so unterschiedlich sind. Bedeutet das, dass die Enterprise-Crew im Sequel aufgespalten sein wird?

Allen Spekulationen wird ein Ende gesetzt werden, wenn Star Trek Beyond am 21.07.2016 in die deutschen Kinos kommt.