Michael Chernus in Love and Other Drugs (2010) © 20th Century Fox

Quellen: Deadline, Heroic Hollywood

Spider Man Homecoming Tinkerer 1Zum zweiten Mal bewahrheitet sich ein Gerücht zu einem Marvel-Film, das seinen Urpsprung beim Online-Portal JoBlo.com nahm. JoBlo war es, die als erste berichteten, dass Hulk eine Rolle in Thor: Ragnarok haben würde. Und sie waren es auch, die im Mai erstmals die Melduing verbreiteten, dass Spider-Man: Homecoming neben Keaton noch einen sekundären Bösewicht haben würde, den etwas weniger bekannten Tinkerer (Bild rechts). Eine Schöpfung von Stan Lee und Steve Ditko, feierte der Tinkerer alias Phineas Mason sein Debüt bereits 1963 in „The Amazing Spider-Man #2“. Als Betreiber eines Radio-Reparaturgeschäfts verdient er seinen Unterhalt als Entwickler von Gadgets für Superbösewichte und Kriminelle (u. a. für Mysterio und Scorpion). Er ist also so etwas wie der böse Lucius Fox des Marvel-Universums. Laut dem Online-Portal Heroic Hollywood ist diese Version des Tinkerers ein ehemaliger Mitarbeiter von Stark Industries, der einige Jahre zuvor von Tony Stark gefeuert wurde und seitdem versucht zu beweisen, dass Stark einen großen Fehler gemacht hat, indem er die Chitauri-Technologie nach der Schlacht von New York (in Marvel’s The Avengers) sammelt, um die Ausrüstung für Vulture und Shocker zu bauen. Angesichts der Trefferquote von Heroic Hollywood sollte man diese Info allerdings mit Vorsicht genießen.

Heroic Hollywood has posted up a new report about the Chernus’ character. According to the site, the character was fired by Tony Stark a few years back and sets out to prove Stark made a mistake by letting him go. As a result, he’ll be using recovered Chitauri technology to create gear for both The Vulture and Shocker

Während Keatons Rolle als Vulture spätestens bei der Comic Con in San Diego endgültig bestätigt wurde, erreicht uns jetzt die Meldung, dass die Rolle des Tinkerers nun auch besetzt wurde. „Orange is the New Black“-Darsteller Michael Chernus wird den Tüftler spielen. Allerdings ist Chernus sogar schon der dritte offizielle Schurkendarsteller des Films, denn neben Keaton wird auch Logan Marshall-Green (Prometheus) einen (zweitrangigen) Bösewicht spielen, dessen Identität aber noch ein Geheimnis ist. Darüber hinaus kuriseren auch Gerüchte, dass Bookem Woodbine in dem Film den Schurken Shocker spielt, womit wir schon vier Bösewichte im Ensemble hätten!

Bei so vielen Gegnern wird Peter Parker (Tom Holand) vielleicht Unterstützung seiner Avengers-Kollegen benötigen.  Marvel-Studios-Präsident Kevin Feige hat bereits angekündigt, dass Charaktere aus dem Marvel Cinematic Universe in Spider-Man: Homecoming auftauchen würden, und vielleicht meinte er damit nicht nur den offiziell bestätigten Tony Stark (Robert Downey Jr.). So wurde Scarlett Johansson am Set des Films in Atlanta gesichtet. Das ist natürlich noch keine Bestätigung dafür, dass Black Widow in dem Film zu sehen sein wird (erinnert Ihr Euch an die zahlreichen Sichtungen von Mark Ruffalo in der Nähe des Civil-War-Sets), doch der Gedanke ist zu schön, um nicht daran zu glauben.

Die Dreharbeiten zu Spider-Man: Homecoming laufen unter Jon Watts‘ Regie auf Hochtouren und der Film soll voraussichtlich am 6.07.2017 in unsere Kinos kommen. Hoffentlich sehen wir zum Kinostart von Doctor Strange im Oktober schon den ersten Teaser. Nach seinem grandiosen Auftritt in The First Avenger: Civil War bin ich sehr gespannt auf den Solo-Film des neuen Spider-Mans!

Das erste Concept Art von einem Zweikampf zwischen Spidey und Vulture wurde bei der Comic Con letzten Monat veröffentlicht. Falls Ihr es verpasst habt, findet Ihr es noch einmal unten (zum Vergrößern anklicken):

Spider Man Homecoming Tinkerer Vulture

Was haltet Ihr von Vultures Design?