Spider Man Homecoming Schurke

Michael Keaton in Spotlight (2015) © Open Road Films

Quelle: Variety

Vergesst Batman v Superman und Iron Man vs. Captain America! Was haltet Ihr von…Batman vs. Spider-Man?! Der berühmteste Held der Marvel-Comics gegen die beliebteste Schöpfung von DC!

Okay, vielleicht führe ich Euch ein klein wenig in die Irre, doch das liegt an der Begeisterung, die ich angesichts der vorliegenden Meldung verspüre. Das Industrieblatt Variety berichtet, dass der oscarnominierte Batman-Star Michael Keaton in Verhandlungen für die Schurkenrolle in Spider-Man: Homecoming ist! Da habt Ihr es also: Batman vs. Spider-Man, denn einmal Batman, immer Batman, und nicht wenige würden auch heute noch behaupten, das Keaton der beste Darsteller des Fledermausmanns war.

Neuigkeiten zu Spider-Man: Homecoming erreichen uns Schlag auf Schlag. Erst vor wenigen Stunden wurde der zuvor schon vermutete Titel des Films offiziell bestätigt und das Filmlogo wurde enthüllt. Außerdem sprach Marvel-Studios-Chef Kevin Feige davon, dass einige MCU-Helden Spidey in seinem Solo-Film höchstwahrscheinlich Besuch abstatten werden.

Doch während Tom Holland als Peter Parker/Spider-Man und Marisa Tomei als Tante May als Besetzung schon lange feststehen (beide treten auch schon in The First Avenger: Civil War auf), gab es bislang nicht einmal Gerüchte zum Darsteller des Bösewichts, geschweige denn etwas Konkretes. Da im Sommer aber die Dreharbeiten anlaufen sollen (deutscher Kinostart ist am 6.07.2017), macht es Sinn, dass wir in den nächsten Wochen noch viel von dem Film lesen werden, doch ich bezweifle, dass viele dieser Meldungen so aufregend sein werden wie Keaton als Schurke. Bestätigt ist er noch nicht, doch ich hoffe, dass die Verhandlungen einen positiven Ausgang haben.

Nachdem es eine Weile lang um Keaton ruhig geworden ist, feierte er mit dem oscargekrönten Film Birdman ein fulminantes Comeback (und hätte für seine Performance selbst die goldene Statue verdient!). Nur ein Jahr später spielte er schon wieder in einem hochgelobten und von den Oscars ausgezeichneten Film mit, Spotlight. Auf Anhieb gehört sein Name also wieder zu den am meisten respektierten Schauspielern Hollywoods und wenn er so weiter macht, wartet auch auf ihn ein Oscar (vielleicht schon für The Founder?. Diesen wird er für Spider-Man: Homecoming vermutlich nicht gewinnen, doch als Bösewicht kann ich ihn mir sehr gut vorstellen (wie zuletzt im RoboCop-Remake).

Welchen Charakter er spielen soll, ist unbekannt. Wenn ich mir das Repertoire an Spider-Mans Gegnern anschaue und annehme, dass der neue Film erst einmal nichts von den Vorgängern wiederholen wollen wird, dann vermute ich, dass er entweder Vulture (mein aktueller Tipp) oder Chameleon darstellen könnte. Oder was glaubt Ihr?