Quelle: Sony Pictures

Die Amazing-Spider-Man-Filmreihe mit Andrew Garfield fand nach zwei Teilen, trotz großer Sequel-Pläne (es waren mindestens zwei weitere Filme geplant und sogar terminiert, neben zusätzlichen Spin-Offs), ein jähes Ende als Sony und Marvel stattdessen gemeinsame Sache machten und beschlossen, Spider-Man ins Marvel Cinematic Universe zu integrieren. Damit einhergehend starb das Amazing-Franchise und mit Tom Holland wurde ein neuer Peter Parker alias Spider-Man besetzt. Die Fans der freundlichen Spinne dürfen sich erst einmal auf seinen Auftritt in The First Avenger: Civil War (der blöde deutsche Titel des dritten Captain America) kommenden Mai freuen und dann im Juli 2017 auch wieder auf einen eigenständigen Spider-Man-Film, den Sony zwar selbst produziert, bei dem Marvel aber beratend zur Seite steht, denn schließlich müssen sich Spideys neue Abenteuer in das bestehende Marvel-Kinouniversum nahtlos einfügen. Eine dritte Origin-Story werden wir zum Glück nicht bekommen. Jon Watts Film soll einsteigen, wenn Peter Parker bereits Spider-Man ist und sich in seiner Rolle wohlfühlt. Der Ton des Films soll die klassischen Teenie-Streifen von John Hughes aus den Achtzigern nachahmen.

Doch es wartet tatsächlich noch ein weiteres, kurioseres Spider-Man-Projekt auf uns, das von Sony ebenfalls vorangetrieben wird und den Spinnenmann in ganz neuem Format im Kino präsentieren wird – ein Animationsfilm! Dieser wurde bereits im April von Sony überraschend angekündigt und sollte ursprünglich im Juli 2018 in die Kinos kommen. Jetzt hat Sony eine Startverschiebung um fünf Monate bekanntgegeben, sodass der animierte Spider-Man in den USA erst am 21.12.2018 starten wird. Gerade zur Weihnachtszeit wird sich der schon immer als sehr familienfreundlich geltende Superheld in seinem ersten animierten Leinwandaufrtitt sicherlich großer Beliebtheit bei den Kinogängern erfreuen. Bislang ist es auch noch der erste Film, der in den USA diesen Starttermin belegt hat, wobei es wahrscheinlich ist, dass auch eins der geplanten Avatar-Sequels dann starten wird.

Einen Spider-Man-Animationsfilm zu produzieren, ist ein kluger Schachzug. Spider-Man war schon immer einer der Lieblingshelden von Marvel unter Kindern. Familien waren zum großen Teil für den Erfolg der bisherigen Spider-Man-Filme verantwortlich und mit einem eigenständigen Animationsfilm spricht man sie noch direkter an. Zwar macht der animierte Ansatz den neuen Film nicht zwingend zu einem Kinderfilm, doch er wird mit hoher Wahrscheinlichkeit ein eher jüngeres Zielpublikum haben. Etliche erfolgreiche Spider-Man-Animationsserien sprechen dafür, dass es großes Interesse an einer animierten Version des Superhelden gibt. Auch meine persönliche Superhelden-Sozialisierung als Kind und Annäherung an die Comics erfolgte zum großen Teil durch die Zeichentrickserie „New Spider-Man“. Sie hat mich an Spidey herangeführt, ist auf jeden Fall für meine Liebe zu den Comics mitverantwortlich und wird auch immer einen besonderen Platz in meinem Fanherzen haben. Sie ist auch ein Grund, weshalb ich mich auf den Animationsfilm freue.

Ein anderer sind die beiden Macher hinter dem Film – Phil Lord und Chris Miller. Mit Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen und insbesondere The LEGO Movie zeigten die beiden sehr viel Einfallsreichtum und cleveren Witz – beide Elemente, die auf jeden Fall auch in einen Spider-Man-Animationsfilm gehören. Leider sieht es so aus, als müssten sie aufgrund ihrer Verpflichtungen an Disneys Han-Solo-Film, den sie schreiben und inszenieren, bei Sonys Spider-Man eher in den Hintergrund treten und vermutlich nur noch als Produzenten aktiv sein, doch ich hoffe, dass sie dem Film dennoch ihren Stempel aufdrücken können.

Letztlich ist dieser Animationsfilm ein interessantes Experiment, denn in letzter Zeit beschränkten sich animierte Marvel/DC-Helden ausschließlich aufs Fernsehen und Direct-to-DVD-Veröffentlichungen (wobei auch dabei einige verdammt gute Produktionen entstanden sind). Ich bin neugierig, was mit großem Budget im Kinorahmen bewerkstelligt werden kann. Vielleicht wird dabei ja ein ganz neues, lukratives Spidey-Franchise geboren.