So finster die Nacht Serie

Quelle: The Hollywood Reporter

Warum Hollywood? Ich wollte den Artikeltitel eigentlich mit "Muss das sein?" beginnen und dann ist mir klar geworden, dass ich das bereits beim geplanten US-Remake von "Luther" eingesetzt habe. Ich denke das sagt leider etwas über den Remake-Wahn im Seriengeschäft aus. Doch Titel hin oder her, der Punkt bleibt, dass eine weitere unnötige Serienadaption eines großartigen Films bzw. Romans auf uns zukommt. Der US-Sender A&E, der mit "Bates Motel" tatsächlich ein solides Prequel zu Hitchcocks Psycho abgeliefert hat, hat sich vorgenommen, das schwedische Vampirdrama So finster die Nacht (US-Titel: Let the Right One In) in Serie zu schicken. Dabei setzte sich A&E im Kampf um die Serienrechte gegen Showtime durch, den Heimatsender der übernatürlichen Serie "Penny Dreadful".

Es überrascht mich ehrlich gesagt, dass mehrere Sender so erpicht darauf waren, Tomas Alfredsons Film, der wiederum auf John Ajvide Lindqvists Romanvorlage basiert, als Serie zu adaptieren. Klar, So finster die Nacht gehört zu den herausragendsten Genrebeiträgen und Horrorfilmen der letzten Jahrzehnte, doch bereits zwei Jahre nach der Veröffentlichung des Films, gab es ein Hollywood-Remake von Matt Reeves. Obwohl dieses besser als die meisten Horror-Remakes war und tatsächlich sehr positive Rezensionen erhielt, fiel Let Me In an den Kinokassen durch (interessanterweise läuft in New York ein auf dem Film basierendes Theaterstück recht erfolgreich). Vampire als Ausgangspunkt für ein Drama sind eben kein großes Verkaufsargument für die Massen. Daher erstaunt es mich ein wenig, dass jemand So finster die Nacht für geeigneten Stoff hält, eine Hitserie zu sein.

Ein weiterer Punkt ist auch, dass ausgehend von der Handlung des Films bzw. des Romans, ich mir einfach nicht vorstellen kann, wie die Serie funktionieren soll. Der Film handelt von einem Außenseiter-Jungen, der sich mit einem über 100 Jahre alten Vampirmädchen anfreundet. Doch hier ist das Problem: Vampire altern nicht, Kinderschauspieler schon. Gerade in dem Alter ist jedes Jahr bemerkbar. Meine Befürchtung ist also, dass sie aus den Figuren ältere Teenager oder gar junge Erwachsene machen. Dafür spricht auch traurigerweise das Autoren-Team, das A&E für das Serien-Remake angeheuert hat: Jeff Davis, der für die "Teen Wolf"-Serie verantwortlich ist und Brandon Boyce, der in jener Serie mitspielt und seinerzeit das Drehbuch zu Der Musterschüler verfasst hat.

Die größte Ironie: die Werbezeitle des Senders A&E lautet "Be Original". Mal sehen, im aktuellen Programm hat A&E eine Prequelserie zu Psycho und "The Returned", das 1:1-Remake der gleichnamigen französischen Serie. Bald soll So finster die Nacht dazukommen. Ja, verdammt originell…