Sin City 2 Eva Green Poster

Quellen: Page Six, Vanity Fair

Als kürzlich vier Charakterposter zu Robert Rodriguez' Sin City 2: A Dame to Kill For veröffentlicht wurden, habe ich mich schon gewundert, dass es darunter kein Plakat von Eva Greens Charakter Ava gab. Schließlich ist sie die Dame des Filmtitels und der wichtigste Neuzugang im Comic-Sequel. Kurze Zeit darauf tauchte dann doch noch das Charakterposter mit Eva Green im Internet auf und mit ihm auch die verblüffende Erklärung, weshalb das Plakat auf sich warten ließ – es war der US-amerikanischen Zensurbehörde MPAA (vergleichbar mit der deutschen FSK) einfach zu heiß! Wie jeder weiß, hat die USA weniger Probleme mit Gewalt oder Schusswaffen in Filmen, doch Obszönitäten und Nacktheit erhitzen die Gemüter sehr schnell.

Doch auch dann verwundert die Entscheidung der MPAA, das Poster zum Aufängen in den Kinos nicht freizugeben. Es ist nicht gerade so, als wäre Eva Green darauf im Evakostüm zu sehen. Die wortwörtliche Begründung der MPAA: (aus dem Englischen)

Wegen Nacktheit – die Kurve der rechten Brust und die dunklen Umrisse des Nippels sind unter der durchsichtigen Kleidung zu erkennen.

Okay, alles klar. Da hat jemand aber ganz genau mit einer Lupe hingeschaut. Ihr selbst könnt beurteilen, ob der "Vorwurf "so stimmt. Das Plakat ist unten zu sehen.

Sin City 2 Eva Green Poster

Die Produktionsfirma Dimension Films hat daraufhin das Poster überarbeitet, sodass das Negligé über der rechten Brust etwas weniger durchsichtig ist. Mit dieser Version waren dann auch die MPAA einverstanden und gab das Poster frei. Die Ironie, dass die Schusswaffe auf dem Poster offensichtlich deutlich problemfreier ist als ein Nippelumriss, ist der MPAA (wie üblich) entgangen. Das Ergebnis der Überarbeitung könnt Ihr unten sehen.

Sin City 2 Eva Green Poster revised

Eva Green kommentierte selbst in einem Interview mit Vanity Fair die für sie unverständliche Situation: (aus dem Englischen)

Oh mein Gott, ich habe davon gehört. Ich finde es ein wenig seltsam. Es wirkt alles wie Publicity, viel Lärm um nichts. Es gibt so viele brutalere Sachen im Filmgeschäft und das ist echt harmlos. Ich bin nicht nackt. Es ist impliziert. Ich finde es eigentlich sehr sexy. Es ist wunderschön. Aber wenn es die Leute schockiert, weiß ich auch nicht, was ich machen soll. Ich will niemanden verärgern. Ich möchte nicht nur als eine Femme Fatale gesehen werden oder in eine alberne Schublade gesteckt werden. Ich hoffe, dass die Leute etwas Vorstellungskraft besitzen.

Auch ich verstehe die Aufregung keineswegs. Es ist ja nicht so wie das Verblendung-Plakat, auf dem Rooney Mara tatsächlich halbnackt zu sehen war. Ist das Poster sexy? Ja. In irgendeiner Art und Weise anstößig? Wohl kaum.