Quelle: BBC

Das langersehnte Special der BBC-Serie „Sherlock“ steht vor der Tür – zumindest für die Fans in Großbritannien, den USA und diversen anderen Ländern, die es bereits am 1. Januar ausstrahlen, doch bedauerlicherweise müssen die Sherlockians hierzulande weiterhin Däumchen drehen, denn Arthur Conan Doyles Meisterdetektiv verspätet sich.

Die Freude war riesengroß jedoch kurzlebig, als ARD noch im Oktober über Twitter verkünden ließ, „Sherlock: The Abominable Bride“ würde hierzulande ebenfalls am Neujahrstag ausgestrahlt werden. Leider zog man diese Aussage als übereilt zurück und versprach ein baldiges Update, das auf sich warten lässt. Eins scheint jedoch sicher: am Neujahr wird das Special bei uns nicht laufen. Die letzte Hoffnung der Fans bestand noch darin, dass vielleicht einige Kinos das Special zeigen würden, wie das in Großbritannien und diversen anderen Ländern der Fall sein wird. Immerhin konnte man auch die letzten Special-Folgen von „Doctor Who“ bei uns in ausgewählten Kinos sehen. Doch leider müssen die Fans auch hier mit einer Enttäuschung leben. Die Kinovorführungen des Specials sind an die jeweiligen TV-Ausstrahlungsrechte von „Sherlock“ gebunden und wie es aussieht, hat ARD Degeto keine Freigabe dafür erteilt. Der Sender hält es jedoch für sehr wahrscheinlich, dass „Sherlock: The Abominable Bride“ spätestens an Ostern 2016 bei uns laufen wird.

Wer sich nicht so lange gedulden möchte, BBC nicht empfängt, dafür aber in Grenznähe zu Polen, den Niederlanden, Dänemark oder Belgien wohnt, kann einen Abstecher ins Nachbarland in Erwägung ziehen. In diesen Ländern wird das Special bereits am 1. Januar in einigen Kinos gezeigt werden. Mehr Informationen dazu findet Ihr hier.

Um die verbleibende Wartezeit ein wenig zu verkürzen, haben wir für Euch zwei neue Videos zum Special. Das obere der beiden ist ein weiterer Trailer, der einige neue Szenen enthält, das untere ist ein Featurette, in dem die Beteiligten u. a. über das weltweite „Sherlock“-Phänomen plaudern, mit dessen Ausmaßen offenbar niemand gerechnet hat. Verdient hat die britische Serie die Beachtung allemal! Nach dem Special in Spielfilmlänge müssen wir uns vermutlich noch ein Jahr gedulden, bis wir eine „echte“ vierte Staffel von „Sherlock“ zu sehen bekommen. Im Frühjahr sollen die Dreharbeiten beginnen.

Worum geht es eigentlich in dem sonderbaren Special, das außerhalb der Serienkontinuität steht? Das verrät die offizielle Inhaltsangabe, die wir für Euch aus dem Englischen übersetzt haben:

Wir waren bereits hier – aber was wenn es nicht die Gegenwart, sondern die spätviktorianische Epoche wäre? Was wenn der berühmteste beratende Detektiv der Welt und sein bester Freund in Baker Street zu der Zeit von Dampflokomotiven, Kutschen, Zylindern und Gehröcken leben würden?

Willkommen bei „Sherlock“ im Jahre 1895!

Es ist beruhigend zu wissen, dass manche Dinge sich nie ändern. Freundschaft, Abenteuer und insbesondere MORD…

Warum ist Thomas Ricoletti ein wenig überrascht, seine Frau in ihrem alten Hochzeitskleid zu sehen? Weil sie sich nur einige Stunden zuvor das Leben genommen hat…

Mrs. Ricolettis Geist scheint nun die Straßen mit unstillbarem Rachedurst heimzusuchen. Vom vernebelten Limehouse bis in die Eingeweide einer Kirchenruine müssen Holmes, Watson und ihre Freunde ihre gemeinsame Intelligenz nutzen, um diesen offenbar aus dem Jenseits stammenden Feind zu bekämpfen und die endgültige, schockierende Wahrheit über die Abscheuliche Braut zu erfahren!

Zum Abschluss haben wir für Euch noch neue Bilder und Charakterfotos aus „Sherlock: The Abominable Bride“, die einige bekannte Figuren in ganz neuem Gewand zeigen:

 

Sherlock The Abominable Bride Trailer Bilder 1Sherlock The Abominable Bride Trailer Bilder 6Sherlock The Abominable Bride Trailer Bilder 5Sherlock The Abominable Bride Trailer Bilder 2Sherlock The Abominable Bride Trailer Bilder 3Sherlock The Abominable Bride Trailer Bilder 4Sherlock The Abominable Bride Trailer Bilder 7