Sharknado 5

Quelle: SyFy

Der weiße Hai 19, den uns Zurück in die Zukunft II bereits für das Jahr 2015 prophezeite, wird wohl (hoffentlich?!) nie kommen. Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass wir 2031 Sharknado 19 zu sehen bekommen werden, in dem Ian Ziering und Tara Reid als Rentner in fernen Galaxien gegen Hai-Tornados kämpfen werden. Denn das Tempo, in dem Sequels zum kultigen TV-Film der Trashschmiede The Asylum produziert werden, wird definitiv nicht langsamer. Seit der Premiere des ersten Sharknado im Jahr 2013 wurde uns jedes Jahr eine neue Portion des unterhaltsamen, wenn auch zunehmend bemühten Over-the-Top-Schwachsinns mit miesen Computereffekten und Auftritten von Promis der D-Liga serviert.

Das soll dieses Jahr auch nicht anders werden, denn gestern begannen offiziell die Dreharbeiten zu Sharknado 5, der vermutlich noch diesen Sommer bei SyFy Premiere feiern wird. Wieder mit von der Partie sind natürlich Ziering und Reid als Fin Shepard and mittlerweile zum Cyborg umgerüstete April Wexler. Außerdem schaut wieder eine Bekannte aus dem ersten und dritten Film vorbei – Cassie Scerbo als Nova, eine Barkeeperin, die in Sharknado 3: Oh Hell No! zu einer haitötenden Badass-Amazone mutierte. Ob auch David Hasselhoff als Fins Vater wieder dabei sein wird, ist noch unbekannt.

Nachdem Sharknados bereits halb USA in Schutt und Asche legten, geht es in Sharknado 5 auf eine Reise rund um die Welt, wie bereits das Ende von Sharknado: The 4th Awakens unsubtil andeutete. Das Sequel wird in mehr als fünf Ländern gedreht werden, darunter in Großbritannien und Australien – ein ungewöhnlich großer Aufwand für eine Trashproduktion wie diese! Anthony C. Ferrante, der die ersten vier Filme inszenierte, sitzt wieder im Regiestuhl. Das Drehbuch (es gibt also tatsächlich eins!) schrieb Scotty Mullen. Welche abgehalfterte Schauspieler, Reality-TV-Stars oder Sportler in Sharknado 5 Cameos absolvieren und von Haien gefressen werden, ist noch unbekannt.

Die Sharknado-Filme erfüllen eigentlich kein Qualitätskriterium und für echten Trashgenuss ist die "Schlechtigkeit" der Streifen mittlerweile zu gewollt, doch unter richtigen Umständen (lies: mit viel Bier und unter vielen Leuten) machen die Filme weiterhin einen Heidenspaß. Ich habe jeden Teil bislang im Kino gesehen (in nahezu ausverkauften Sälen!) und das wird auch bei Sharknado 5 sicher nicht anders sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here