Sharknado 3 Trailer

Quelle: SyFy

Haltet Euch fest, am 22. Juli weht der Sharknado und macht wieder vor keinem Z-Promi, keinem schlechten CGI-Effekt, keinem Klamauk und keiner Absurdität halt! Die Tatsache, dass David Hasselhoff für Sharknado 3: Oh Hell No! verpflichtet wurde, spricht eigentlich schon für sich. In einem Interview bezeichnete Hasselhoff Sharknado 3 als den schlechtesten Film, den die Zuschauer je zu sehen bekommen werden (er muss es wissen, er spielte in Piranha 2 mit) und gab auch bekannt, dass die Produzenten bereits Sharknado 4 mit ihm planen. Dass es einen vierten Film geben wird, erscheint so gut wie sicher. Sharknado 2 stellte eine Rekord-Einschaltquote für den Sender SyFy auf und angesichts des großen Marketing-Aufwands für den dritten Film, gehe ich schwer davon aus, dass dessen Zuschauerzahlen noch getoppt werden. Es ist schon ein kleines Kuriosum, wie von all den absurden Haifilmen aus den letzten Jahren (Dinoshark, Ghost Shark, Sand Sharks…die Liste geht endlos weiter) und den unzähligen Billigproduktionen der Marke "Asylum", ausgerechnet Sharknado einen solchen Kultstatus erreichte. Doch was soll man sagen – Sharknado macht auf seine Weise unheimlich viel Spaß, wenn man bereit ist, sich darauf einzulassen (und gegebenenfalls eine gewisse Alkoholmenge zu sich zu nehmen). Hier fügte sich wohl alles perfekt und wer sich auch immer den Titel ausgedacht hat, verdient auf jeden Fall einen Gagen-Bonus.

Nachdem der Haitornado über Kalifornien und New York gewütet hat, fliegen die Haie in Sharknado 3: Oh Hell No! gen Washington, D.C. und dann die US-Ostküste runter nach Florida. Es liegt natürlich wieder an unseren Helden Fin (Ian Ziering) und April (Tara Reid), die Haie aufzuhalten. Unterstützung gibt es diesmal von The Hoff als Fins Vater und Bo Derek als Aprils Mutter. Auch eine Darstellerin aus Teil 1, die bei Sharknado 2 ausgesetzt hat, kehrt zurück – Cassie Scerbo ist als Nova wieder mit von der Partie und ihr (und ihrem Latexanzug) wurde sogar ein eigenes Plakat (unten) gewidmet. Natürlich lassen sich wieder zahlreiche Prominente aus hinterer Reihe, Reality-Stars, Sportler und Politiker blicken. So spielt Beispielsweise Ann Coulter die Vizepräsidentin der USA, außerdem ist der "Malcolm Mittendrin"-Star Frankie Muniz dabei, ebenso wie der Talkmaster Jerry Springer.

SyFy hat jetzt die ersten zwei kurzen Trailer zu Sharknado 3 veröffentlicht und nach deren Sichtung sagen wir einfach nur: Oh Hell Yes!

Premiere wird Sharknado 3 auch hierzulande auf SyFy feiern. Ins Free-TV bringt den Streifen natürlich wieder Tele 5, und zwar auch noch dieses Jahr. Unten findet Ihr zwei Plakate zum Film-Event des Sommers.

Sharknado 3 Trailer & Poster 1 Sharknado 3 Trailer & Poster 2