Sharknado 3 Start

Quelle: SyFy

Diese Tornado-Haie geben wirklich keine Ruhe! Nachdem sie bereits Los Angeles und New York in Schutt und Asche gelegt haben, weht das Sharknado im dritten Teil der selbstironischen Trashfilmreihe über Washington D.C. und Florida und natürlich können wieder nur Fin (Ian Ziering) und April (Tara Reid) dem Schrecken Einhalt gebieten (warum auch immer). Die Sharknados sieht zäher in New York, wurde im zweiten Teil gemurmelt. Mal sehen, wie zäh sie in der US-Hauptstat sind.

Der US-Sender SyFy, der die Filme mit der Mockbuster-Schmiede The Asylum gemeinsam produziert, konnte vor dem Start des ersten Films vermutlich überhaupt nicht ahnen, welchen Hype Sharknado auslösen würde. Schließlich ist es nicht der erste absurde Tierhorrorstreifen, den SyFy produziert hat. Doch der Titel tat die ganze Arbeit. Sharknado wurde Kult und das auch außerhalb der USA. Ich habe die ersten beiden Filme in einem fast ausverkauften Kinosaal gesehen und nicht wenige Zuschauer kamen mit selbstgebastelten Haiflossen zur Vorführung. Das ist eine echte Fangemeinde!

Der zweite Film erzielte für SyFy in den USA eine der stärksten Einschaltquoten in der Sendergeschichte. Der dritte Film war beschlossene Sache und wird diesen Sommer noch über die Fernsehbildschirme (und in ausgewählten Kinos, wie ich vermute) laufen. SyFy gab jetzt nicht nur den Filmtitel des dritten Teils bekannt, sondern auch den Ausstrahlungstermin:

Sharknado 3 Start Titel

Der Streifen wird Sharknado: Oh Hell No! heißen und läuft in den USA am 22. Juli. SyFy macht aus der Ausstrahlung ein weltweites Event. In 86 Ländern wird der Film innerhalb von 24 Stunden nach seiner US-Premiere auf den jeweiligen SyFy-Sendern der Länder – also auch in Deutschland – gezeigt werden. Und wie man aus Erfahrung weiß, wird es danach bis zur Heimkino-Veröffentlichung und der unvermeidlichen Ausstrahlung auf Tele 5 auch nicht lange dauern.

Sharknado 3 Start HasselhoffTara Reid und Ian Ziering müssen im dritten Film aber nicht alleine gegen die Haie antreten. Zahlreiche C-Promis und Medienpersönlichkeiten stehen ihnen wieder zur Seite und werden mit Sicherheit zu leckeren Appetithäppchen für die Fische. Allen voran ist da David Hasselhoff. Der "Baywatch"-Star hat bereits in Piranha 2 (Bild rechts) Erfahrungen mit gefräßigen Killerfischen gemacht und wird in Sharknado 3: Oh Hell No! Fins Vater Gil spielen. Aprils Mutter May wird vom ehemaligen Model Bo Derek verkörpert. Auch sie hat bereits mit einem gefährlichen Meeresbewohner zu tun gehabt in ihrer ersten Kinorolle in Orca – Der Killerwal.

Weitere Promis, die sich in Gastrollen blicken lassen werden: der "Dallas Mavericks"-Besitzer Mark Cuban als US-Präsident, die konservative Kolumnistin Ann Coulter als Vizepräsidentin, die kontroverse republikanische Politikerin Michele Bachmann wird sich selbst spielen, während der Talkshow-Meister Jerry Springer Mr. White, einen manischen Touristen darstellen wird. Der NSYNC-Sänger Chris Kirkpatrick tritt als Bademeister auf und der Wrestler Chris Jericho wird als Betreiber einer Achterbahn zu sehen sein. Ihr könnt jetzt Wetten abschließen, wer von ihnen einen grausamen Haitod erleiden wird. Anthony C. Ferrante wird erneut Regie führen, basierend auf dem Drehbuch von Thunder Levin. Moment, es gibt ein Drehbuch?!