Quelle: Freeform

Fans der Fantasyserie „Shadowhunters“ können endlich aufatmen! Nach der Enttäuschung über die nach City of Bones abgebrochene Filmreihe basierend auf Cassandra Clares beliebter „Chroniken der Unterwelt“-Reihe, wird der Serie (vorerst) nicht das selbe Schicksal widerfahren und die Zuschauer dürfen sich auf weitere Abenteuer und Schlachten von Clary, Jace und den Lightwood-Geschwistern einstellen. Der Sender Freeform (ehemals ABC Faily) hat heute im Rahmen eines Facebook Live Chats mit dem Cast der Serie offiziell die Verlängerung um eine zweite Staffel bekanntgegeben. Diese wird voraussichtlich 2017 ihr Debüt feiern. Ob Staffel 2 wieder 13 Folgen beinhalten wird, ist noch nicht bekannt. Die zweite Season wird sich vermutlich grob am Handlungsverlauf des zweiten Romans „City of Ashes“ orientieren, doch wer die Serie verfolgt, weiß, dass die Macher es nicht ganz eng mit der Chronologie und dem Handlungsverlauf der Romane sehen und bereits in der ersten Staffel einige Entwicklungen vorgreifen bzw. ihre eigenen Wege gehen.

Es ist eigentlich wenig überraschend, dass „Chroniken der Unterwelt“ in der heutigen Landschaft als TV-Serie besser funktioniert denn im Kino, wo sich nur wenige Young-Adult-Verfilmungen als Franchises durchsetzen konnten (Erfolge wie Twilight und Die Tribute von Panem sind Ausnahmen, nicht die Regel). Im Fernsehen können die komplexeren, verwobenen Geschichten der Vorlage in aller Ruhe umgesetzt werden und auch wenn es natürlich wieder Abweichungen gibt, sind diese nicht den zeitlichen Einschränkungen geschuldet.

Dass Freeform „Shadowhunters“ noch lange vor dem Serienfinale, das am 5. April in den USA ausgestrahlt werden wird, verlängert hat, spricht dafür, dass der Sender mit dem Erfolg der Serie sehr zufrieden ist – und das sollte er auch sein. Im Januar feierte „Shadowhunters“ die quotenstärkste Serienpremiere auf ABC Family/Freeform seit Jahren. Auch wenn die Quoten für Folge 2 deutlich absanken, stabilisierten sie sich seitdem auf einem soliden Niveau und lockten Woche für Woche etwa 900,000 bis eine Million Zuschauer vor die Bildschirme. Besonders lukrativ ist für Freeform sicherlich auch der Deal mit Netflix. Der VOD-Anbieter vertreibt die Fantasyserie in nahezu allen Ländern außerhalb von Nordamerika. Auch in Deutschland sind die neusten Folgen über Netflix stets am Tag nach deren US-Ausstrahlung zum Abruf bereitgestellt.

Freut Ihr Euch über die Verlängerung der Serie oder trauert Ihr immer noch dem Kino-Sequel nach, das kurzfristig abgeblasen wurde?