Shadowhunters Maia

Quellen: Freeform, Deadline

Die Dreharbeiten zur zweiten Staffel von "Shadowhunters" sind unter neuer Führung bereits voll im Gange und die Fantasyserie von Freeform hat jetzt eine weitere beliebte Figur aus den Romanvorlagen von Cassandra Clare besetzt. Die relative Newcomerin Alisha Wainwright, die bislang hauptsächlich in vereinzelten Episoden von Serien wie "Switched at Birth" und "Perception" zu sehen war, wird Maia Roberts spielen (siehe Video-Bekanntmachung unten), eine Barkeeperin in Hunter’s Moon, einer Bar für Unterweltler, und neustes Mitglied in Lukes Rudel. Sie setzt Humor und Sarkasmus ein, um ihre komplexen Emotionen zu verbergen. Obwohl sie Gewalt nicht mag, zwingt sie Valentins Besitz des Kelchs der Engel, sich dem Kampf anzuschließen. Wer die Romane kennt, weiß natürlich auch, dass Maia und Clarys bester Freund Simon (Alberto Rosende) sich besonders gut verstehen. Ihren ersten Auftritt hat Maia im zweiten Band der Romanreihe. Obwohl sich "Shadowhunters" definitiv nicht sklavisch an die Vorlage hält und gerne Figuren vorgreift (Camilla taucht beispielsweise erst in Band 4 auf), wurde Maias Auftritt in der Serie tatsächlich bis zur zweiten Season aufgespart.

Sie wird natürlich nicht der einzige neue Charakter sein. Nick Sagar (Ill Manors) wurde in einer wiederkehrenden Rolle als Victor Aldertree besetzt, ein charmanter Vertreter des Rats besetzt, der nach New York anreist, um die Umstände von Jaces Abgang mit Valentin zu untersuchen. Es klingt als handle es sich dabei um die Serienversion des manipulativen Inquisitors Aldertree aus den Romanen, der darin die Nachfolge von Inquisitorin Herondale antritt.

Die zweite Staffel von "Shadowhunters" wird nächstes Jahr bei Freeform anlaufen und aus 20 Episoden bestehen, sieben mehr als Staffel 1. Netflix wird die neusten Episoden parallel zur US-Ausstrahlung hierzulande wöchentlich zum Abruf bereitstellen.