Scream Serie Maske

Quelle: Entertainment Weekly

Am 30. Juni startet in den USA MTVs TV-Serie zum Slasherklassiker Scream – mehr als zwei Jahre nach der ursprünglichen Ankündigung der Serienadaption. Es war offensichtlich ein steiniger Weg von der Idee, den Film fürs Fernsehen zu adaptieren, zur tatsächlichen Umsetzung. Mein Eindruck, die Adaption sei überflüssig, hat sich in dieser Zeit leider nicht geändert. Das soll aber nicht bedeuten, dass "Scream" auf jeden Fall eine schlechte Serie werden wird. In der Tat landete ja MTV bereits mit der Serienversion von "Teen Wolf" einen überraschend unterhaltsamen Hit, der eine durchaus interessante eigene Mythologie entwickelte und noch diesen Monat in die fünfte Runde gehen wird. Ob die "Scream"-Serie ebenfalls so langlebig sein wird, bleibt noch abzuwarten. Die deutlich größere Bekanntheit und Beliebtheit von Scream ist ein zweischneidiges Schwert für die Serie. Einerseits ist der Titel an sich bereits eine bekannte und etablierte Marke, doch gerade das kann der Serie zum Verhängnis werden, denn sie wird eine ganz eigene Geschichte, eigene Charaktere und eine eigene Killer-Maske haben. Ob das viel Akzeptanz finden wird? Andererseits war der Großteil der Zielgruppe von MTV-Serien, 14- bis 20-Jährige, nicht einmal auf der Welt als der erste Scream in die Kinos kam, was natürlich helfen kann, ebenso wie die Präsenz des Disney-Sternchens Bella Thorne in der Eröffnungssequenz der Pilotfolge, die die legendäre Drew-Barrymore-Szene aus dem Originalfilm nachstellen soll.

Die Serie kehrt zu den High-School-Wurzeln des ersten Films zurück und handelt davon, wie ein viral verbreitetes YouTube-Video als Katalysator für einen Mord dient und ein Fenster in die dunkle Vergangenheit des beschaulichen Städtchens Lakewood offenbart.

Es war ein großer Schock für viele Fans des Originalfilms, als während der Produktion enthüllt wurde, dass die legendäre Ghostface-Maske, die die Killer in allen vier Scream-Titeln trugen, und die jeder Filmfan heutzutage sofort identifizieren kann, durch eine neue ersetzt werden wird. Jetzt hat MTV über das Magazin "Entertainment Weekly" das erste Foto der neuen Maske veröffentlicht:

Scream Serie Maske 1

Gewisse Anleihen von der Ghostface-Maske sind nicht zu übersehen und doch ist sie deutlich anders. Serienproduzent Jaime Paglia erklärt den Maskenwechsel dadurch, dass die Original-Maske so legendär sei, dass wenn man diese Maske in der Serie gehabt hätte, die ansonsten keine Kontinuität mit den Filmen aufweist, die Zuschauer sich in die Irre geführt gefühlt hätten. Vielleicht liegt er da gar nicht daneben. Laut der Showrunnerin Jill Blotevogel soll die Maske aber auch an andere Slasher-Legenden wie Jason Voorhees aus Freitag der 13. und Michael Myers aus Halloween erinnern, primär aber eine Hommage an Ghostface sein.

Zu guter Letzt gab es aber auch ein Gütesiegel von Wes Craven höchstpersönlich, dem Regisseur aller Scream-Kinofilme, der bislang allerdings nicht sonderlich involviert in die Serie zu sein schien. So erkläre er, die neue Maske sein "cool und gruselig" und würde die Serie in eine neue Richtung bewegen. Außerdem soll die Maske direkt mit der Geschichte in Verbindung stehen, doch inwiefern, hat er für sich behalten.

Wie schnell (wenn überhaupt) sich die Zuschauer an die neue Maske und das Konzept von Scream als Serie gewöhnen werden, wird sich ab dem 30. Juni zeigen. Ich werde reinschauen, freue mich aber für meinen Teil mehr auf Ryan Murphys "Scream Queens", dessen sarkastischer und selbstironischer Ton mehr vom Geist der Scream-Filme einzufangen scheint.

Anbei findet Ihr noch die neuste Promo zur "Scream"-Serie. Eine nette Idee, die cool wäre, wenn die Umsetzung nicht so künstlich aussehen würde.

https://youtu.be/ZhLLVy0dSgI