Links: Woody Harrelson in „True Detective“ (2014) © HBO
Mitte: Brie Larson in Short Term 12 © Traction Media
Rechts: Naomi Watts in Die Bestimmung – Allegiant (2016) © Lionsgate

Quelle: The Hollywood Reporter

Kaum hat Brie Larson für ihre furchtlose Performance in Raum den verdienten Oscar gewonnen, schon hast sie eine weitere Rolle in Aussicht, die ihr eine zweite Nominierung einbringen könnte. In Schloss aus Glas (OT: The Glass Castle), der Verfilmung der gleichnamigen Bestseller-Memoiren von Jeannette Walls, übernimmt sie die Hauptrolle, nachdem Jennifer Lawrence aus dem Projekt ausgestiegen ist.

Schloss aus Glas beschreibt die Kindheit und Jugend von Walls in einer sehr dysfunktionalen, zwischen Arizona und Kalifornien alle Paar Monate herumtreibenden Familie. Ihr Vater, ein Alkoholiker und Betrüger, verschleuderte für seine Sucht das Geld der Familie, während ihre möglicherweise bipolare Mutter sich weigerte zu arbeiten, auch wenn die Familie hungerte und sich stattdessen ihrer Leidenschaft als Künstlerin widmete. Walls Memoiren beschreiben das Nomaden-Leben der Familie, aus dem sie als Jugendliche ausbrechen konnte. Sie wurde zu einer erfolgreichen Journalistin (und später Schriftstellerin). „Schloss aus Glas“ verkaufte sich mehr als 4 Millionen Mal weltweit und stand auch hierzulande 26 Wochen lang in der SPIEGEL-Bestsellerliste. Noch erfolgreicher war der Nachfolge-Roman „Ein ungezähmtes Leben“.

Man sagt, das Leben schreibe die besten Geschichten, und das zeigt sich wieder am Falle von Jeannette Walls. Für jede Schauspielerin dürfte dies eine Traumrolle sein und so gerne ich Jennifer Lawrence darin gesehen hätte, Brie Larson ist als eine der besten Schauspielerinnen ihrer Generation ein würdiger Ersatz. Der Film bringt sie außerdem mit ihrem Short-Term-12-Regisseur Destin Daniel Cretton zusammen, der ihr zum Durchbruch verhalf. Außerdem bekommt Larson hochkarätige Unterstützung in dem Film. Ihre Eltern werden von Woody Harrelson („True Detective“) und Naomi Watts (The Impossible) gespielt werden. Bei solchen herausragenden Schauspielern und den interessanten Rollen, die sie hier übernehmen, könnten auch für sie Oscarnominierungen herausspringen. Hauptsache ist aber natürlich, dass hier ein guter Film entsteht und alle Voraussetzungen dafür sind erst einmal gegeben. Die Dreharbeiten zu Schloss aus Glas beginnen im Juni.