Quelle: Concorde Filmverleih

Basierte unsere letzte Meldung zum nahenden Drehstart von Smaragdgrün, dem letzten Film in der Edelstein-Trilogie nach Kerstin Gier, auf sorgfältig zusammengetragenen Informationen aus verschiedensten Quellen, kommt jetzt die offizielle Bestätigung der Verleihs und die Bekanntgabe des Drehbeginns. Heute ist die erste Klappe am Set von Smaragdgrün gefallen. Gedreht wird bis Ende Juni in Deutschland in NRW (Jülich, Aachen und Nordkirchen), in Thüringen (Mühlhausen und auf der Wartburg) und in Bayern (Coburg und Bayreuth), doch es geht auch wieder zurück auf die britische Insel. Nachdem man bei Saphirblau aus Kostengründen noch auf Location-Drehs in London verzichtet hat, ist für Smaragdgrün Drehzeit in Schottland eingeplant. Das lassen vermutlich der größere Erfolg des Vorgängers und die teilweise deutlich höheren Fördersummen zu. In die Kinos wird Smaragdgrün erst 2016 kommen. Einen genauen Starttermin gibt es noch nicht, doch ich kann mir vorstellen, dass er nahe an Ostern anlaufen wird.

So lautet der offiziell veröffentlichte Plot der „Smaragdgrün“-Verfilmung:

Gwendolyn (Maria Ehrich) ist am Boden zerstört. War Gideons (Jannis Niewöhner) Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain (Peter Simonischek), in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwens Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann…

Neben den Stars Ehrich, Niewöhner und Simonischek sind auch nahezu alle Darstellerinnen und Darsteller aus den bisherigen beiden Filmen wieder dabei, darunter Johannes von Matuschka, Laura Berlin Johannes Silberschneider, Josefine Preuß, Florian Bartholomäi, Katharina Thalbach und Kostja Ullmann. Auch drei Neuzugänge gibt es zu vermelden: Emilia Schüle (Freche Mädchen), Timur Işık (5 Jahre Leben) und den preisgekrönten Nachwuchskomiker Chris Tall. Fans der Romanvorlage können nun rätseln, welche Rollen sie übernehmen werden. Maria Ehrich gab übrigens auf ihrer Facebook-Seite bekannt, dass sie beim ersten Drehtag des Films gar nicht anwesend gewesen sei, bald aber hinzukommen würde.

Rubinrot und Saphirblau haben gezeigt, dass nicht nur Hollywood ordentliche Fantasykost produzieren kann, sondern auch die heimischen Produktionen was zu bieten haben. Es ist schön, dass die treuen Fans bald mit dem Abschluss der Reihe belohnt werden. Freut Ihr Euch auf den Film?