Rosewood Lucifer Staffel 2

Quelle: FOX Broadcasting

Die 2015/2016-Fernsehsaison ist für FOX nicht besonders gut verlaufen. Nachdem der Sender letztes Jahr mit "Empire" einen der größten Network-Überraschungshits der letzten Jahre ins Leben rief, konnte keine neue Serie des Senders auf Anhieb wirklich überzeugen, während der Quoten-Abwärtstrend bei den meisten weiteren Serien wie "Empire", "Sleepy Hollow" und "Gotham" unaufhaltsam fortgeschritten ist. "Empire" und das kurze Revival von "Akte X" waren die mit Abstand zuschauerstärksten Serien des Senders seit September.

Während Serien wie "Minority Report" und "Second Chance" schon zum Start eindeutig floppten, fing es für manche andere zumindest solide an, bevor die Quoten zusammenbrachen. Aus Mangel an Alternativen hat FOX aber dennoch bereits den Großteil des aktuellen Serienangebots des Senders um eine weitere Staffel verlängert. "Scream Queens" blieb aber lange Zeit die einzige neue Serie des Senders, die grünes Licht für eine weitere Season erhalten hat – trotz relativ niedriger Zuschauerzahlen zum Serienabschluss.

Jetzt gewährte FOX zwei weiteren neuen Serien Absetzungsaufschub, obwohl auch deren Quoten zu wünschen übrig lassen: "Rosewood" und "Lucifer". Insbesondere gegen "Rosewood" sprach eigentlich viel. Die Serie startete zwar mit soliden 7,5 Millionen Zuschauern, fiel aber schnell auf knapp 5 Millionen pro Woche, und das auch nur, weil die Serie als Vorprogramm zum größten Hit des Senders, "Empire", ausgestrahlt wurde. Als FOX während der Winterpause von "Empire" neue Folgen von "Rosewood" ausgestrahlt hat, fiel die Krimiserie mit Morris Chestnut unter 4 Millionen Zuschauer pro Episode. Davon abgesehen wurde "Rosewood" von der Kritik verrissen, wie nur wenige neue Serien der aktuellen Saison.

Die Comic-Serie "Lucifer", die vom Höllenfürsten handelt, der keine Lust mehr auf sein Reich hat und sich stattdessen als Mensch getarnt in Los Angeles niederlässt und mit seinen Kräften der Polizei bei der Aufklärung von Verbrechen hilft, wurde während ihrer ersten fünf Folgen im Anschluss an "Akte X" gezeigt. Sobald das Vorprogramm aber durch "Gotham" ersetzt wurde, fielen auch hier die Quoten deutlich. Sahen die erste Folge im Januar noch 7,2 Millionen Zuschauer, waren es letzten Montag nur noch 3,4 Millionen. Auch bei der Kritik kam "Lucifer" nur gemischt weg.

Doch natürlich haben auch diese beiden Serien ihre Fans und diese können sich darauf freuen, dass sie demnächst in die zweite Runde gehen werden. Unten haben wir zu den beiden noch Trailer angefügt, in denen Ihr Euch selbst einen Eindruck bilden könnt. Noch haben sie keine Starttermine in Deutschland bekommen.

Mit der Verlängerung von "Rosewood" und "Lucifer" ist die Zukunft aller neuen Dramaserien von FOX geklärt. Zwar wurde die offizielle Absetzung von "Minority Report" und "Second Chance" noch nicht bekanntgegeben, doch man kann davon ausgehen, dass es für beide bei nur einer Season bleiben wird. Offen ist das Schicksal der neuen Comedyserien "Cooper Barrett’s Guide to Surviving Life", "The Grinder", "Grandfathered" und "Bordertown", die FOX allesamt bestenfalls mittelprächtige Quoten beschert haben, doch wie man merkt, ist das nicht zwingend Ausschlusskriterium angesichts der fehlenden Wahlmöglichkeiten.

Von den älteren Serien wartet nur noch "Sleepy Hollow" auf die eventuelle Verlängerung oder Absetzung.