Quelle: Sony Pictures

Mit Nightcrawler legte Drehbuchautor Dan Gilroy, Bruder des vielfach ausgezeichneten Filmemachers Tony Gilroy, ein beachtliches Regiedebüt hin. Dass Jake Gyllenhall um eine Oscarnominierung für seine Performance in dem Film gebracht wurde, ist bis heute einer der größten Fehltritte der Academy in diesem Jahrzehnt.

Dieses Jahr kehrt Gilroy mit seiner zweiten Regiearbeit zurück, die uns hoffentlich zeigen wird, dass er kein One-Hit-Wonder ist. In Roman J. Israel, Esq. (den Titel "Esq.", für Esquire, tragen in den USA häufig Rechtsanwälte) spielt Denzel Washington den titelgebenden idealistischen Anwalt, der aus Geldnot auf Abwege gerät und von der Firma des zwielichtigen George Pierce (Colin Farrell) angeheuert wird. Sony hat den stimmungsvollen ersten Trailer zum Film veröffentlicht:

Darin fällt Washington nicht nur durch die gewöhnungsbedürftige Frisur auf, sondern auch durch eine weitere fantastische Performance, die vermutlich noch von sich sprechen lassen wir. Sieben Oscarnominierungen als Schauspieler gehen bereits auf Washingtons Konto. Dies könnte die achte werden. Mit Farrell und Carmen Ejogo (Selma) ist der Film auch in den Nebenrollen gut besetzt, doch es wird aus der Vorschau schon klar, dass dies, wie schon Nightcrawler, hauptsächlich eine One-Man-Show des Hauptdarstellers werden wird. Und der Trailer erinnert einen daran, wie viel Spaß es macht, Washington beim Verrichten seines Handwerks zu sehen.

In die US-Kinos kommt Roman J. Israel, Esq. bereits am 3. November und wird höchstwahrscheinlich im kommenden Oscar-Rennen mitmischen. Hierzulande müssen wir uns leider noch lange gedulden, denn der Film startet bei uns erst am 19.04.2018. Außerdem bin ich mir absolut sicher, dass der Filmtitel in Deutschland noch irgendwie abgeändert werden wird.

Unten findet Ihr das erste Poster zum Film, auf dem Washingtons Frisur sogar im Mittelpunkt steht:

Roman J Israel Esq Denzel Washington Trailer & Poster