Outcast Serie

Quelle: Cinemax

Im Bereich der TV-Serien scheinen heutzutage Comic- und Horrorserien eine sichere Bank zu sein und die erfolgreichste aller aktuellen Serien ist beides – "The Walking Dead" ist die Adaption eines Horrorcomics. Da macht es natürlich nur Sinn, dass Sender nach vergleichbaren Stoffen Ausschau halten und einen solchen Kandidaten hat der US-Sender Cinemax, der auch Steven Soderberghs historische Krankenhausserie "The Knick" produziert, gefunden. Wie wir kürzlich schon berichtet haben, hat sich der Sender die Serienrechte an Robert Kirkmans Comic "Outcast" noch vor der Publikation der ersten Ausgabe geschnappt. Kirkman, der übrigens auch der Schöpfer von "The Walking Dead" ist, hat selbst das Drehbuch zur Pilotfolge geschrieben, die vom You’re-Next-Regisseur Adam Wingard mit Patrick Fugit in der Hauptrolle kürzlich abgedreht wurde. Jetzt die freudige Nachricht für alle Fans von Kirkman: Cinemax gab grünes Licht für die komplette erste Season von "Outcast", die zehn Folgen umfassen wird und vermutlich noch dieses Jahr über die Fernsehbildschirme flimmern wird.

Bei "Outcast" handelt es sich um eine Exorzismus-Serie, was mich erst einmal vorsichtig in meinem Optimismus werden lässt, da ich generell kein großer Fan der Exorzismus-Thematik in Horrorfilmen bin. Fugit spielt darin Kyle Barnes, einen jungen Mann, der seit seiner Kindheit von dämonischer Besessenheit geplagt wird und mithilfe des trinkfesten und spielsüchtigen Reverend Anderson ("Life on Mars"-Star Philip Glenister macht er sich auf die Suche nach Antworten und findet dabei eine erschreckende Wahrheit.

Neben Fugit und Glenister spielen in der Serie noch Kip Pardue, Reg. E. Cathey und Wrenn Schmidt mit.